Skip to main content

„Sentiment Hausse“ und „Baisse” – Timing ist alles

Der Sentiment Hausse und Baisse ist nicht sehr bekannt und findet dadurch wenig Anwendung. Dabei ist er hervorragend um das richtige Timing zu finden. Die Sentiment Hausse/Baisse-Indikatoren bestechen durch ihre Einfachheit – und sind ohne großes Wissen von Jedermann selbst zu berechnen. Die Sentiment Hausse/Baisse-Indikatorensind noch recht jung und aus diesem Grund auch noch nicht […]

Parabolic SAR – Der Trend Pilot

SAR steht für “Stop and Reverse” auf Deutsch “stop und sichern”. Hierbei geht es darum Gewinne laufen zu lassen und zu sichern sobald der Trend ein Ende findet. Ein sehr schönes Beispiel für die Notwendigkeit Gewinne zu sichern ist die Deutsche Telekom Aktie. Diejenigen unter Ihnen die schon länger an Aktien interessiert sind können sich […]

Performance – Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen

Nicht umsonst sagt man Gewinne Laufen lassen und Verluste begrenzen. Das verändert das Gewinn/Verlust Verhältnis teilweise extrem. Oft schauen Trader anfänglich immer nur auf die Trefferquote Ihrer Trades, doch viel wichtiger als die Trefferquote ist es das Gewinn/Verlustverhältnis zu verbessern. Gewinne laufen lassen… Ideal wäre es, genau am tiefsten Punkt zu kaufen und dann am […]

Oszillator – MACD der Moving Average Convergence/Divergence-Indikator

Der Moving Average Convergence/Divergence-Indikator ist ein sehr beliebter Indikator und wird sehr häufig von Charttechnikern verwendet. Trendfolgeindikatoren gibt es viele. Einer, der ziemlich oft zur Bestätigung von Analysetechniken genutzt wird, ist der MACD. Die Abkürzung steht für „Moving Average Convergence/Divergence“ und der MACD wird wie üblich bei Indikatoren unter dem normalen Kursbild dargestellt. Dem Nutzer […]

Oszillator – RSI der Relative-Stärke-Indikator

Der Relative-Stärke-Indikator ist aus der Charttechnik nicht mehr wegzudenken. Schauen wir uns hier ma an warum dies so ist. Der RSI (Relative Strenght Indicator) gibt Auskunft über die durchschnittlichen Aufwärtsbewegungen einer Kursperiode (z.B. Intraday) gegen die durchschnittlichen Abwärtsbewegungen derselbigen. Auf diese Weise wird die sogenannte “innere Stärke” des jeweiligen Basistitels (z.B. EUR/USD) ermittelt. So kann […]

Oszillator – OBOS der Overbought/Oversold-Indikator

Der Overbought/Oversold-Indikator (OBOS-Indikator) zeigt an, wann ein Wert überhitzt oder unterkühlt ist. Der OBOS-Indikator macht den Anleger auf Chancen und Risiken aufmerksam. Auch hier haben wir die Möglichkeit die Zahl der Tage für die Berechnung anzugeben. Empfohlen werden hier die 20 Tage als Wert zu verwenden. Zeigt der OBOS-Indikator einen Wert von 50% dann befinden […]

Oszillator – Moneyflow und On-Balance-Volume die Umsatz-Indikatoren

Moneyflow und On-Balance-Volume sind Umsatz basierende Indikatoren. Sie messen, ob das große Geld in eine Aktie hineinfließt oder aus Ihr abfließt. Es wäre doch schön, wenn man wüßte ob das Geld in eine Aktie fließt oder eher abgezogen wird. Dabei muss man unbedingt beachten Umsatz ist nicht gleich Umsatz. Es klingt etwas widersprüchlich, doch steigender […]

Oszillator – SI der Stochastik-Indikator

Der Stochastik-Indikator ist schon etwas in die Tage gekommen, doch er ist immer noch aktuell und sehr vielseitig einsetzbar. Der Stochastik-Indikator ist ein sehr einfach einzusetzender und einfach interprtierbarer Indikator. Deswegen ist er auch besonders für Einsteiger geeignet.  Entwickelt hat diesen Indikator einst der Amerikaner George C. Lane. Es gibt Ihn im Gegensatz zu anderen […]

Oszillator – Momentum das Pendel der Börse

Das Momentum ist sicher einer der einfachsten und auch vielseitigsten Indikatoren. Er zeigt uns sehr schön ob wir in einem überhitzten Markt stecken und kann ebenso zum Ein.- oder auch Ausstieg genutzt werden. Sein logischer Ansatz macht Ihn so beliebt wie er ist und der Einsatz ist denkbar einfach. Seine Signale können kurzfristig, aber auch […]

Oszillatoren – die Wegweiser der Charttechnik

Oszillatoren könnte man auch die Thermometer der Börse nennen. Oszillatoren messen die Themperatur des Marktes. Damit erfahren wir ob die Märkte überhitzt oder auch unterkühlt sind. Grundlegend sind Oszillatoren dem Primärtrend unterzuordnen, das heißt, liegt ein intakter Trend vor, wird das Prinzip der Oszillatoren ausgeschlossen. Trotzdem geben Oszillatoren auch in Trendmärkten aufschlussreiche Hinweise. Einerseits zeigen […]