Skip to main content

Trading – Grundlagen – die Indizes

Indizes spielen im Wirtschaftsleben allgemein und an den Kapitalmärkten im Besonderen eine sehr wichtige Rolle. Sie sorgen für Klarheit und machen die Entwicklung ganzer Volkswirtschaften auf einem Blick sichtbar.

Was sind Indizes?

Indizes sind eine Zusammenstellung verschiedener Wertpapiere wie z.B. Aktien. Es gibt unzählige verschieden Indizes weltweit. Schauen wir uns erst mal die bekanntesten der Indizes im einzelnen mal etwas genauer an. Zu den bekanntesten gehört sicher der Dow Jones (Leitindex der USA) und eventuel auch der Dax (deutscher Leitindex).

Der deutsche Leitindex Dax setzt sich aus den 30 größten Börsengehandelten Unternehmen Deutschlands zusammen. Kaufen wir also einen Daxanteil so erhalten wir dafür eigentlich prozentual 30 Aktien der größten Börsengehandelten Unternehmen.

Das hat den großen Vorteil, dass wir mit einer Transaktion also mit einer Position gleich die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands abbilden können und wir müssen nicht alle der 30 Aktien die im Dax zusammengeschlossen sind einzeln Ankaufen.

Im Einzelnen fungiert ein Index als Gradmesser für die Veränderung eines ökonomischen Sachverhalts im Zeitablauf. So misst ein Börsenbarometer die Performance einer bestimmten, nach verschiedenen Kriterien ausgesuchten und regelmäßig überprüften Anzahl von Wertpapieren wie z.B. Aktien und liefert dadurch ein Abbild der Entwicklung eines ganzen Marktes oder Börsensegments.

Wichtige Börsen-Indizes

Indizes werden nach unterschiedlichen Kriterien Unterteilt. Da bilden z.B. die All-Share-Indizes einen gesamten Markt in einem einzigen Index ab. Der von der deutschen Börse berechnete HDax umfasst beispielsweise 110 Unternehmen. Zusammengefast sind darin die Unternehmen der Auswahlindizes Dax, MDax und TecDax. Bei den Auswahlindizes werden besondere Anforderungen an die Unternehmen zur Aufnahme gestellt. Das können beispielsweise die Marktkapitalisierung sein oder auch ein Mindestumsatz.

Die Länder-Indizes

Bildet ein Index die Wertentwicklung der wichtigsten Aktien eines Landes ab, wird von einem Länderindex gesprochen. Auch hier gehört der mit den 30 umsatzstärksten deutschen Aktien besetzte Dax zu den bedeutendsten Vertretern neben anderen Leitindizes wie z.B. dem Dow Jones (USA) oder dem Nikkei 225 (Japan). Werden Aktien mehrerer Länder bzw. Gebiete in einem einzigen Index zusammengefasst, ist von einem Regionen-Index die Rede. Für Europa gehört beispielsweise der STOXX 600 Europe, der die 600 größten europäischen Werte umfasst, in diese Kategorie. Auf globaler Ebene ist in diesem Zusammenhang der MSCI World zu nennen, der zirka 1600 Aktientitel aus 23 entwickelten Industrienationen enthält sowie mit dem MSCI Emerging Markets ein ebenfalls sehr breit aufgestellter weltweiter Index für die 800 aufstrebenden Entwicklungsländer. Gerade regional ausgerichtete Indizes besitzen für private wie institutionelle Anleger eine wichtige Funktion als Vergleichsmaßstab (Benchmark).

Die Branchen-Indizes

Branchen- bzw. Sektor-Indizes gehen von der Annahme aus, dass sich einzelne Branchen in Abhängigkeit vom jeweiligen Konjunkturzyklus unterschiedlich entwickeln und deshalb eine Über- bzw. Untergewichtung bestimmter Sektoren in einer konkreten Marktsituation von Vorteil sein kann. Dabei wird vor allem von einer Zweiteilung in besonders konjunktursensitive, zyklische (z.B. Energie, Grundstoffe, Technologie, Automobil) und nicht-zyklische Branchen (Gesundheit, Versorger, Basiskonsum) ausgegangen. Viele bekannte Indexanbieter bieten deshalb ausgehend vom Gesamtmarkt jeweils eine breite Palette an Indizes darunter z.B. STOXX Limited ihre 19 europäischen STOXX 600 Supersectoren oder die Deutsche Börse 18 DAXsector-Indizes für den heimischen Markt.

Die Strategie-Indizes

Ein weiteres Einteilungskriterium stellen sogenannte Strategie-Indizes dar, über die professionelle Investmentstrategien systematisch und transparent umgesetzt werden können. Auch hierzu hat die Deutsche Börse mit der DAXplus-Indexfamilie ein eigenes Segment eingerichtet. So können Anleger beispielsweise mit dem DAXplus Export Strategy Index auf die zehn Unternehmen aus Dax und MDax setzen, die den größten Teil ihrer Erlöse im Ausland erwirtschaften. In Zeiten der Globalisierung kann dieser Ansatz besonders in einem Hausse-Zyklus überzeugen. Wer nach einem einfachen und regelbasierten Dividenden-Ansatz sucht, wird ebenfalls bei dem Frankfurter Börsenbetreiber fündig, dessen im September 1999 ins Leben gerufener DivDax die 15 dividendenstärksten Dax-Titel abbildet.

 

Grundlagen des Börsenhandels

Kapitel Thema
2 Grundlagen – Welche Finanzprodukte gibt es?
A Trading – Grundlagen – die Indizes
B Trading – Grundlagen – Devisenhandel
C Trading – Grundlagen – Aktienhandel
D Trading – Grundlagen – Rohstoffhandel
Hauptübersicht
Teil 2 – Lesezeichen
Trading Strategie Training – Teil 1 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

Trading Strategie – Training – Teil 1 | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 18:03

[…] Trading – Grundlagen – die Indizes […]

Antworten

Trading – Grundlagen – Rohstoffhandel | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 18:05

[…] Trading – Grundlagen – die Indizes […]

Antworten

Trading – Grundlagen – Devisenhandel | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 18:07

[…] Trading – Grundlagen – die Indizes […]

Antworten

Grundlagen – Was kann gehandelt werden? | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 19:28

[…] Trading – Grundlagen – die Indizes […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *