Skip to main content

Trading – die Leerverkäufe

In Zeiten in denen die Kurse fallen wird oft von sogenannten Leerverkäufen gesprochen. Was hat es damit auf sich und vor allem wie funktionieren Leerverkäufe.

Leerverkäufe

Ein Short selling oder auch Leerverkauf genannt ist eine Position die auf fallende Kurse setzt. Diese Möglichkeit gibt es beim direkten Aktienhandel nicht. Wenn wir eine Aktie wirklich besitzen, dann ist es nicht möglich an fallenden Kursen zu profitieren. Dies Möglichkeit ist erst wirklich attraktiv geworden seit der CFD Handel populär geworden ist.

Im normalen Aktienhandel ist diese Möglichkeit sehr viel komplizierter und funktioniert folgendermaßen:

Der Kunde ist nicht Halter der entsprechenden Wertpapiere, sondern leiht sich diese und verkauft sie in der Erwartung, diese zu einem späteren Zeitpunkt preiswerter zurückkaufen zu können. Der Erfüllungszeitpunkt,– also der Tag, bis zu dem die Wertpapiere an den Verleiher geliefert werden müssen – kann festgelegt sein oder offen bleiben. Im Falle eines fixen Zeitpunktes (vorrangig beim Leerverkauf von Terminkontrakten wie Optionen / Futures) muss der Leerverkäufer spätestens am Liefer- bzw. Verfallstag die entsprechenden Wertpapiere zurückkaufen.

Es wird unterschieden zwischen gedeckten und ungedeckten Leerverkäufen. Im ersten Fall müssen die Wertpapiere zwingend vor dem Leerverkauf geliehen werden. Ungedeckter Leerverkauf oder naked short sale bedeutet, dass der Leerverkäufer vor dem Verkauf kein Eigentum an den Wertpapieren erlangt hat.

Beispiel (ohne Steuern und Gebühren):

Eine beliebige fiktive Aktie notiert bei 100,- EUR je Anteilsschein. Sie tätigen einen Leerverkauf über 100 Aktien und entscheiden sich zu einem späterem Zeitpunkt die geliehenen Aktien zurückzukaufen. Es können folgende Szenarien eintreten:

  1. Sie haben für den Leerverkauf der 100 Aktien für 100,- EUR je Stück 10.000,- EUR erhalten. Der Kurs der Aktie fällt daraufhin um 10 % (auf 90,- EUR). Sie könnten die geliehenen Aktien jetzt für 9.000,- EUR zurückkaufen; Ihnen würde ein Gewinn von 1.000,- EUR verbleiben.
  2. Sie haben für den Leerverkauf der 100 Aktien für 100,- EUR je Stück 10.000,- EUR erhalten. Der Kurs der Aktie steigt um 10 % (110,- EUR). Sie könnten die geliehenen Aktien jetzt zu 11.000,- EUR zurückkaufen; der Verlust von 1.000,- EUR tragen Sie.

 

Basiswissen die Marktphasen

Kapitel Thema
1 Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen
  A Trading – der Bullenmarkt
B Trading – der Bärenmarkt
C Trading – der Seitwärtsmarkt
D Trading – der Handel – Orders
E Trading – die Leerverkäufe
Hauptübersicht
Teil 1 – Lesezeichen
Trading Strategie Training – Teil 1 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

Trading Strategie – Training – Teil 1 | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 1:14

[…] Trading – die Leerverkäufe […]

Antworten

Marktphasen – der Seitwärtsmarkt | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 1:16

[…] Trading – die Leerverkäufe […]

Antworten

Grundlagen – Trading der klassische Handel | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 1:17

[…] Trading – die Leerverkäufe […]

Antworten

Trading – der Handel – Orders | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 1:17

[…] Trading – die Leerverkäufe […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *