Skip to main content

Marktphasen – der Bullenmarkt

Als Bullenmarkt werden Marktphasen bezeichnet, die von positiven Nachrichten geradezu überhäuft werden. In solchen Phasen scheint es überall nach oben zu gehen und die Kurse steigen dementsprechend.

Der Bulle steht für steigende Kurse und diese Bezeichnung kommt von den Bullenhörnern weil diese wie eine steigende Chartkurve nach oben ausgerichtet sind.

Die Grundeinstellung der Anleger ist positiv und man rechnet mit einer noch besser werdenden Zukunft am Markt.

Der Bulle aus Bronze der vor der Frankfurter Börse steht, steht als Symbol für steigende Kurse.

Wenn ein Bullenmarkt besonders gut läuft, wird dies von den Marktteilnehmern auch als Bullenmarkt Rallye bezeichnet.

Was kennzeichnet einen Bullenmarkt?

Der Bullenmarkt wird im französichen auch als Hausse bezeichnet und ist durch stetig steigende Kurse über einen längeren Zeitraum gekennzeichnet.

trading-strategie-training-bullenmarkt

Wir sehen hier ein schönes Beispiel eines Bullenmarktes. Der Chart hier ist ein Wochenchart vom Dax. Das bedeutet jede Candle hier stellt die Entwicklung im Dax einer Woche dar. Wir sehen ganz besonders wenn wir das Ende betrachten, dass der Dax über viele Wochen nur eine Richtung kannte. Nach oben.

Daher werden Anleger, die sich auf eine positive Kursentwicklung eingestellt haben und im Rahmen dieser Vorstellung handeln, Bullen genannt. Bullen- wie Bärenmärkte können durch fundamentale ökonomische Umwälzungen unter anderem bedingt durch Konjunkturzyklen oder auch durch Spekulation bedingt sein.

Welche Gefahren bestehen im Bullenmarkt?

Befinden wir uns unmittelbar in einem Bullenmarkt scheint die Börse nur eine Richtung zu kennen. Dies birgt natürlich auch Gefahren in sich. Ein übertriebener Bullenmarkt kann durch exzessive Ertragserwartungen in einer Spekulationsblase münden. Zum einen reagiert der Markt dann völlig übertrieben und die Kurse schiessen über das Ziel hinaus. Man spricht dann von einer Blasenbildung und solche Blasen drohen irgendwann dann auch zu platzen.

Platzt nun eine solche Blase reagieren die Märkte genau gegenteilig und die Kurse rauschen ab in den Keller. Oft dann auch wieder extrem stark und völlig übertrieben.

Wer im Laufe der vergangenen 6 Jahre, in denen sich der DAX mehr als verdreifacht hat, in DAX-Aktienfonds oder DAX ETFs investiert hat, konnte satte Gewinne verbuchen.

Vorsicht ist besonders für Neueinsteiger geboten.

Ganz besonders in Bullenmarktphasen steigen viele Neueinsteiger in die Börse ein. Zum einen ist es anfänglich sicher eine gute Möglichkeit und auch recht einfach bzw. vorteilhaft in diesen Marktphasen einzusteigen.

Dies geschieht schon allein dadurch weil in Bullenmarktphasen die Börse in aller Munde ist und nahezu jeder über Aktien und Aktienanlagen spricht. Ganz besonders gern wird natürlich über bereits entstandene Gewinne gesprochen. Die Börse wird dann gern als sehr einfach und das geht ja Kinderleicht bezeichnet. Doch genau hier ist dann große Vorsicht geboten. Solche Märkte haben immer irgendwann ein Ende.

In der Regel läuft dies dann folgendermaßen ab:

Zuerst legt der Markt nicht mehr weiter zu. Mit anderen Worten es finden sich keine Neueinsteiger mehr und das Marktvolumen beginnt abzunehmen. Das ist dann meistens auch der Zeitpunkt an dem die Profis beginnen den Markt zu verlassen und auszusteigen.

Der Laie hofft dann aber immer noch auf weitere Anstiege und bleibt investiert. Jetzt beginnt der Kurs zu sinken. Der Laie hofft immer noch, das der Kurs wieder steigt und bleibt weiter investiert. Sind nun die Gewinne eingeschmolzen, denkt der Laie immer noch: Das wird schon wieder.

Erst wenn es beginnt Verluste zu erwirtschaften steigen viele aus dem Markt aus und die Kurse fallen deutlich schneller. das ist dann die Marktphase bei der man vom platzen einer Blase spricht. Hier setzen nun noch zusätzlich Panikverkäufe ein und die Kurse fallen extrem schnell und auch hier wieder völlig übertrieben bis letztendlich die letzten sich sagen lieber noch ein paar Prozent vom anfänglichen Investment sicher als am Ende dann gar nichts mehr zu haben.

Jetzt kommt nun der Zeitpunkt an dem die Profis beginnen wieder einzusteigen und alles beginnt wieder von vorne.

Basiswissen die Marktphasen

Kapitel Thema
1 Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen
  A Trading – der Bullenmarkt
B Trading – der Bärenmarkt
C Trading – der Seitwärtsmarkt
D Trading – der Handel – Orders
E Trading – die Leerverkäufe
Hauptübersicht
Teil 1 – Lesezeichen
Trading Strategie Training – Teil 1 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

Trading Strategie – Training – Teil 1 | Trading – Tipps 1. Oktober 2016 um 21:47

[…] Marktphasen – der Bullenmarkt […]

Antworten

Marktphasen – der Seitwärtsmarkt | Trading – Tipps 1. Oktober 2016 um 23:17

[…] Trading – der Bullenmarkt […]

Antworten

Trading – der Bärenmarkt | Trading – Tipps 1. Oktober 2016 um 23:17

[…] Trading – der Bullenmarkt […]

Antworten

Grundlagen – Trading der klassische Handel | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 0:27

[…] Trading – der Bullenmarkt […]

Antworten

Trading – der Handel – Orders | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 0:58

[…] Trading – der Bullenmarkt […]

Antworten

Trading – die Leerverkäufe | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 1:13

[…] Trading – der Bullenmarkt […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *