Skip to main content

Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen

Der klassische Handel an der Börse ist für den Einsteiger nicht so einfach zu erkennen. Leicht ist es in Bullenmärkten, weil die meisten Anleger doch eher positiv eingestellt sind.

Börsen-Weisheiten

Eine der bekanntesten Börsen-Weisheiten ist sicher “The Trend is your Friend” der bedeutet eigentlich nichts anderes als, dass man immer mit dem Trend arbeiten sollte und darüberhinaus steckt hier auch noch die Botschaft drin, dass man Gewinne laufen lassen sollte.

Der Mai ist statistisch gesehen eher ein schlechter Börsenmonat

Der Mai ist gern mal ein schlechter Börsenmonat und hierzu gibt es den Spruch “Sell in May and go away but remember in September and come back again

Ist da wirklich etwas dran an so einer Börsenweisheit?

So hat das Standardwerk „Das Börsenbuch“ für den Dow Jones die Tagesveränderungen seit dem Beginn im Jahr 1896 (!) ausgewertet. Und in der Tat: Auf Basis dieser umfangreichen Daten lautet das Ergebnis für den Mai: Im Mai folgt die erste größere Korrektur, die jedoch nach vier Wochen schon wieder aufgeholt ist.

Eine vergleichbare Analyse der Tagesveränderungen des DAX durch „Das Börsenbuch“ ergab: Der Mai bietet nur eine unterdurchschnittliche Gewinn-Wahrscheinlichkeit von 52% und eine durchschnittliche Performance von -0,01%. Die Crash-Gefahr ist mit 7% relativ hoch. Das bedeutet: Auf Basis der historischen Daten ist auch für den DAX der Mai kein so guter Monat.

Haben politische Börsen wirklich kurze Beine?

Eine weitere Börsenweisheit ist “Politische Börsen haben kurze Beine” Die soll eigentlich aussagen, wenn die Börse durch politische Entscheidungen mehr oder weniger beeinflußt wird, die Kurse recht schnell wieder zum vorherigen Niveau zurückkehren.

In „Das Börsenbuch“ gibt es auch dazu Untersuchungen. Der deutsche Regierungszyklus lässt sich in zwei Phasen unterteilen. Während die Kurse in Wahljahren und Nachwahljahren auf der Stelle treten, beginnt anschließend die deutlich bessere Phase. Zwischenwahljahre und Vorwahljahre bestechen dabei sowohl durch ihre hohe Durchschnitts-Performance als auch durch die überzeugende Gewinn-Wahrscheinlichkeit.

Schnelle Gewinnmitnahmen nicht immer optimal sind

Zum Schluss noch eine weitere Börsenweisheit “An Gewinnmitnahmen ist noch niemend arm geworden” oder auch “Gewinne soll man laufen lassen

Warren Buffet ein Star unter den Investoren steht nicht für „schnelle Gewinnmitnahmen“. Im Gegenteil. Er ist der Ansicht, dass man eine Aktie, welche man nicht 10 Jahre halten möchte, auch nicht für 10 Minuten halten sollte. Gewinner-Aktien identifizieren – und dann über lange Zeiträume daran festhalten, das passt eher zu Warren Buffett. Nach der Devise (und damit einer weiteren Börsen-Weisheit): „Gewinne laufen lassen – Verluste begrenzen

Diesen Teil würde ich sagen, der gilt lediglich wenn man sich die lange Investitionszeit auch leisten kann.

Der klassische Börsenhandel

Der klassische Börsenhandel funktioniert eigentlichso: Der normale Trader, mal abgesehen von den superreichen wie Warren Buffet, arbeitet jeden Tag an seiner Strategie und beobachtet die Märkte immer sehr genau. Schliesslich wollen wir an steigenden und auch an fallenden Märkten profitieren. Der normale Trader kann es sich nicht immer leisten wenn er in einem Bullenmarkt eingestiegen ist und den Ausstieg verpasst hat, so lnge zu warten bis erneut wieder ein Bullenmarkt besteht. In der regel fehlt den meisten hier auch das Kapital.

Wir sollten uns also immer ganz geanu informieren und wissen in welcher Marktphase wir uns gerade befinden. natürlich sollten wir auch wissen wann ein Markt eventuell in eine andere Phase übergeht oder besser gesagt wechselt.

 

Basiswissen die Marktphasen

Kapitel Thema
1 GrundlagenTrading der klassische Handel und die Marktphasen
  A Trading – der Bullenmarkt
B Trading – der Bärenmarkt
C Trading – der Seitwärtsmarkt
D Trading – der Handel – Orders
E Trading – die Leerverkäufe
Hauptübersicht
Teil 1 – Lesezeichen
Trading Strategie Training – Teil 1 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

Trading – der Bullenmarkt | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 0:28

[…] Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen […]

Antworten

Marktphasen – der Seitwärtsmarkt | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 0:29

[…] Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen […]

Antworten

Trading – der Bärenmarkt | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 0:29

[…] Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen […]

Antworten

Trading Strategie – Training – Teil 1 | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 0:30

[…] Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen […]

Antworten

Trading – die Leerverkäufe | Trading – Tipps 2. Oktober 2016 um 1:13

[…] Grundlagen – Trading der klassische Handel und die Marktphasen […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *