Skip to main content

WordPress – wie installieren wir WordPress

WordPress installieren ist denkbar einfach. Natürlich ist es für Einsteiger erst mal alles neu, doch es ist wirklich nicht so schwierig wie es Einsteigern erst mal vorkommen mag. Deswegen möchte ich Ihnen hier erklären wie Sie WordPress installieren und worauf Sie dabei achten sollten, damit am Ende auch alles richtig funktioniert.

WordPress installieren in ein paar Minuten

Um WordPress zu installieren braucht es nicht viel. Zuerst können wir die aktuellste Version von WordPress auf der Seite von WordPress downloaden. Danach benötigen wir eine MySQL Datenbank auf unserem Hoster und zuletzt noch einen FTP Zugang zu unserem Hosting.

Eine Datenbank für die WordPress Installation erstellen

Um einen MySQL Datenbank loggen Sie sich bei Ihrem Hoster ein und gehen Sie in die Verwaltung Ihrer Domains und wählen Sie den Menüpunkt MySQL Datenbanken. Die menüpunkte können sich je nach Anbieter etwas unterscheiden, doch in der Regel findet man Sie unter:

Administration > Webhosting > Datenbanken.

Hier finden Sie die bereits vorhanden Datenbanken die bereits angelegt worden sind. Wenn Sie neu Einsteigen ist dort natürlich noch alles leer, weil noch keine Datenbanken angelegt worden sind. Ich empfehle Ihnen die Datenbank so zu nennen wie Ihre Domain, damit Sie später wenn Sie eventuell mehrere Seiten verwalten bei Ihrem Hoster gleich erkennen welche Datenbank zu welcher Webseite gehört.

Zum Anlegen einer neuen MySQL Datenbank wählt man zuerst einen Datenbanknamen, einen Benutzer sowie ein Passwort und klickt dann auf speichern oder anlegen.

Notieren Sie sich den Datenbanknamen, Benutzer und auch das Passwort. Das benötigen wir später noch.

Einen FTP Zugang für die WordPress Installation erstellen

Damit Sie nun WordPress installieren können, müssen die WordPress Dateien auf den Server hochgeladen werden. Hierzu benötigt wir einen FTP Zugang sowie ein FTP Programm. Ich nutze hierzu FileZilla. Das Programm ist kostenlos und ich habe damit immer sehr gute Erfahrungen gemacht.

Da natürlich nicht jeder Unbefugte irgendwelche Dateien auf Ihren Webspace hochladen soll, müssen Sie für den FTP Zugang noch einen Benutzernamen sowie ein Passwort festlegen.Hierfür gehen wir in unserer Hosting-Verwaltung noch in den Menüpunkt FTP Zugänge. In der regel findet man diese unter:

Administration > Webhosting > Allgemeines > FTP-Zugänge.

Haben wir hierfür nun auch einen Benutzernamen sowie ein Passwort vergeben, dann können wir uns schon an die WordPress Installation begeben. Laden Sie sich hierfür FileZilla auf Ihren Computer und installieren Sie FileZilla. Sobald wir dies erledigt haben, können wir uns mit Hilfe von FileZilla in unseren Webspace von unserem hoster einloggen und loslegen.

Wurde die Datenbank erstellt und das FTP Programm eingerichtet, können wir uns ans WordPress installieren machen.

WordPress herunterladen

Um Wordpree nun zu installieren benötigen wir natürlich noch WordPress. Hier können wir uns die neueste Version von WordPress auf der WordPress Seite downloaden. Nachdem wir WordPress heruntergeladen haben, müssen wir es noch entpacken. WordPress ist eine sogenannte Zip Datei und diese entpacken wir indem wir einen Rechtsklick auf den Ordner machen und auf “Hier entpacken” klicken.

Ist dies auch erledigt, sind wir eigentlich schon fast fertig.

In dem entpackten WordPress Ordner findet ihr eine .php Datei mit dem Namen „wp-config-sample.php“. Diese muss jetzt in „wp-config.php“ umbenannt werden. Also einfach das „-sample“ aus dem Dateinamen entfernen. Anschließend öffnet ihr die Datei mit dem Windows Text-Editor und ändert folgende Daten:

  • define(‚DB_NAME‘, ‚database_name_here‘);
    Hier kommt statt „database_name_here“ der Name eurer Datenbank rein.
  • define(‚DB_USER‘, ‚username_here‘);
    Hier kommt statt „username_here“ der Benutzername der Datenbank rein.
  • define(‚DB_PASSWORD‘, ‚password_here‘);
    Hier kommt statt „password_here“ das Passwort eurer Datenbank rein.
  • define(‚DB_HOST‘, ‚localhost‘);
    In der vierten Zeile kommt meist „localhost“ rein. Bei manchen Anbietern wie beispielsweise Host Europe muss hier allerdings eine andere Datenbankhost URL eingetragen werden. Beispielsweise wpXXX.webpack.hosteurope.de.

Jetzt haben wir bereits alles erledigt um WordPress hochzuladen. Dafür öffnen wir jetzt das FileZilla Programm und verbinden uns mit unserem Hoster.

Ich empfehle jetzt erst mal einen neuen Ordner auf Ihrem Webspace anzulegen und auch hier den Namen Ihrer Webseite ztu verwenden. das ist von Vorteil insbesondere wenn Sie später eventuell weitere Webseiten anlegen möchten.

Jetzt schieben Sie einfach noch die WordPress Dateien in den neu angelegten Ordner und FileZilla erledigt den Rest.

WordPress installieren

Haben wir also eine MySql Datenbank erstellt und alle Dateien hochgeladen können wir die Insatllationsroutine starten. Dafür gibt es eine install.php Datei die wir bereits hochgeladen haben. Diese müssen wir jetzt in unserem Browser aufrufen und dafür gehen wir folgendermaßen vor.

Wurde WordPress direkt in das Hauptverzeichnis hochgeladen, lautet der Pfad den ihr in euren Internet Browser eintragt „www.euredomain.de/wp-admin/install.php“. Wurde WordPress in ein Unterverzeichnis hochgeladen, dann lautet der Pfad z.B. „www.euredomain.de/blog/wp-admin/install.php“.

Jetzt solltet ihr die Begrüßung sehen. Tragt euren Blogtitel ein, also den Namen eures Blogs, gebt eure E-Mail Adresse an und vergebt ein Passwort. Zudem macht ein Haken bei „Ich möchte, dass mein Blog in Suchmaschinen wie Google erscheint.“, sonst wird euer Blog nicht in Google erfasst und somit nicht gefunden.

Anschließend braucht ihr nur noch auf den Button „WordPress installieren“ klicken. Fertig.

 

Nischenseiten – Affiliate Marketing – WordPress

Kapitel Thema
1 WordPress – Was ist WordPress?
  A WordPress – wie installieren wir WordPress
  B WordPress – die richtigen Einstellungen
C WordPress – Seite oder Artikel
D WordPress – die Kategorien
Hauptübersicht
Teil 2 – Lesezeichen Einsteiger Training – Teil 2 – Inhalte

Kommentare

WordPress – Was ist WordPress? | Trading – Partnerprogramme 7. November 2016 um 12:17

[…] WordPress – wie installieren wir WordPress […]

Antworten

Das Nischenseiten Training – Teil 2 | Trading – Partnerprogramme 7. November 2016 um 12:18

[…] WordPress – wie installieren wir WordPress […]

Antworten

WordPress – die richtigen Einstellungen | Trading – Partnerprogramme 7. November 2016 um 14:47

[…] WordPress – wie installieren wir WordPress […]

Antworten

WordPress – Seite oder Artikel | Trading – Partnerprogramme 7. November 2016 um 19:08

[…] WordPress – wie installieren wir WordPress […]

Antworten

WordPress – die Kategorien | Trading – Partnerprogramme 7. November 2016 um 19:50

[…] WordPress – wie installieren wir WordPress […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *