Skip to main content

Webmaster Tools – zuerst etwas über die Geschichte

Bevor wir nun mit Google Webmaster Tools beginnen möchte ich erst noch ein bisschen was zur Geschichte der Webmaster Tools erzählen. Ist vielleicht für den ein oder anderen ganz Interessant. Zu meinem Internet Start habe ich noch handschriftliche Domainlisten geführt. Kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen.

Alles begann mit „Google Sitemaps“

Im Jahre 2005 begann die Geschichte der Google Webmaster Tools, das ist noch gar nicht so lange her. 2005 begann also alles unter dem Namen “Google Sitemaps“. Am 2.6.2005 verkündete Narayanan Shivakumar (Engineering Director bei Google und technischer Leiter des Sitemaps-Programms), den Beginn der öffentlichen Testphase von Google Sitemaps:

„We’re undertaking an experiment called Google Sitemaps that will either fail miserably, or succeed beyond our wildest dreams, in making the web better for webmasters and users alike. It’s a beta ‚ecosystem‘ that may help webmasters with two current challenges: keeping Google informed about all of your new web pages or updates, and increasing the coverage of your web pages in the Google index.“ [googleblog…/2005/06/]

Google hatte und hat immer noch das Ziel die besten Suchergebnisse zu liefern und schaut man auf das Wachstum von Google, so gelingt das auch sehr gut. Inzwischen ist ja schon das Wort googlen ins Lexikon aufgenommen worden.

Google spricht: “Making the Web better”.

Doch zurück zu Sitemaps. Der Titel der Ankündigung von Google Sitemaps lautete „Webmaster-friendly“. Google wollte also von den Webmastern eine Art Inhaltsverzeichnis Ihrer Webseiten. Das für solch eine technische Kommunikation nötige Protokoll hatte Google zeitgleich entwickelt und ebenfalls im Juni 2005 unter der Versionsnummer 0.84 veröffentlicht.

Wie üblich verfolgte der Suchmaschinenbetreiber auch mit diesem Programm nur ein Ziel: „making the web better“.

Um nun den Webmastern die Arbeit zu erleichtern stellte Google zeitgleich den ersten “Sitemap-Generator” vor.

Die von den Webmastern verlangte Eigenleistung zur Indexierung ihrer Webprojekte würde Googles Webcrawler entlasten, teure Rechenkapazitäten könnten eingespart und anderweitig genutzt werden.

Google suchte die Mitarbeit der Webmaster

Was hier nur zwischen den Zeilen zu lesen war, wurde einige Monate später dann klar ausgesprochen von Vanessa Fox, die das Sitemaps-Blog in der Testphase des Projekts redaktionell betreute:

„[…] a Sitemap can help us learn more quickly and comprehensively about the pages of your site than our other methods of crawling, but it doesn’t guarantee indexing and has no impact on ranking.“ [sitemaps…/2006/02/]

Da die Webmaster zu Beginn von Sitemaps noch nicht so wirklich zur Mitarbeit Bereitschaft zeigten, mussten nun Anreize geschaffen werden um die Webmaster zur Mitarbeit zu bewegen, so folgten also Angaben zu Suchanfragen, Abrufstatistiken, Crawling-Fehlern und zum Indexierungs-Status.

Im Februar 2006 folgte ein Analysetool für die robots.txt [sitemaps…/2006/02/]. Und im April 2006 wurde die „Notification of violations of the webmaster guidelines“ implementiert inklusive der Möglichkeit, mittels eines „Reinclusion requests“ Abbitte beim Suchmaschinenbetreiber zu leisten, wenn Verletzungen der Webmaster-Richtlinien zum Rauswurf aus Googles Index geführt hatten.

2006 wurden die Webmaster Tools geboren

Was zu Anfang noch mit einer Sitemap begann hatte sich nun zu einer Sammlung an kleinen Tools entwickelt und so war es natürlich nur ein wieterer Schritt in der Google Geschichte, Google Sitemaps wurde umbenannt in Google Webmaster Tools.

„To better reflect our goal to provide tools and information to keep you, the webmasters, informed and help you increase your crawl coverage and visibility on Google, we’re renaming Google Sitemaps to Google webmaster tools. The Sitemaps protocol remains unchanged and Sitemaps submission mechanisms and reporting is still available from the Sitemaps tab.“ [sitemaps…/2006/08/]

Googles Botschaft: „We love you, webmasters“

Den Einblick den die Webmaster Tools nun für die Webmaster in den Google Suchindex bietet wurde von Google konsequent weiter ausgebaut und auch bis heute immer wieder erweitert.

Die Informationsmöglichkeiten fasste Vanessa Fox für Google Mitte 2006 zusammen:

A few of the many things you can do with webmaster tools:

  • Tell us if you’d prefer your site’s URLs to be indexed with the www or without.
  • View any errors we had crawling your site.
  • See an analysis of your robots.txt file and a way to test changes to it.
  • See what searches bring up your site in the results and what position the site shows up.
  • Request reinclusion of your site if you’re previously violated the webmaster guidelines. [googleblog…/2006/08/]

Die anfängliche Bitte an die Webmaster zur Mitarbeit verlagerte sich nun langsam in einen Service für Webmaster. Nun wurde werbewirksam der kostenlose Dienst am Webmaster ins Bewusstsein gerückt.

Die Webmaster-Tools als Kommunikations-Instrument

Google änderte also die Marketing Strategie um die Webmaster Tools für Webmaster attraktiv erscheinen zu lassen und genau damit änderte sich auch der Zweck des Programms. Seitdem sind die Tools vor allem ein Kommunikationskanal zwischen Seitenbetreibern und Google.

Seit dem ist Google auch sehr bemüht den Webmaster mitzuteilen welche Auswirkungen Manipulationen mit sich führen.

Mit den Webmaster-Tools installierte Google im Herbst 2006 eine Art Informationskanal, mit der der Suchmaschinenbetreiber in den folgenden Jahren stetig effektiver auf die Einhaltung seiner Webmaster-Richtlinien drängen konnte.

Ohne dieses Organ wären viele der verhängten Strafen zumindest in der Anfangszeit aus Unkenntnis schlicht verpufft, und das Bewusstsein für die Bedeutung der Guidelines wäre nicht mit solcher Schlagkraft in die SEO-Communities vorgedrungen.

Die Tools wurden ein mächtiger Begleiter der Algorithmus-Änderungen – ein rhetorischer Verstärker der berühmt-berüchtigten Google-Penalties in der Sturm-und-Drang-Zeit des Kampfes Suchmaschine gegen Suchmaschinen-Manipulierer.

Unterstützt durch die ausgeklügelte Kommunikationsstrategie konnte Google diesen Kampf inzwischen für sich entscheiden.

 

Nischenseiten – WordPress – Webmastertools

Kapitel Thema
2 Webmaster Tools – die Webmaster Tools von Google
A Webmaster Tools – zuerst etwas über die Geschichte
B Webmaster Tools – verifizieren einer Webseite
C Webmaster Tools – improve the search presence
D Webmaster Tools – die Suchanfragen Diagramme
E Webmaster Tools – das Keywordstool
F Webmaster Tools – Google Analytics
G Webmaster Tools – Google Trends
H SEO Check – Webseite überprüfen
Hauptübersicht
Teil 3 – Lesezeichen Einsteiger Training – Teil 3 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

Webmaster Tools – die Webmaster Tools von Google | Trading – Partnerprogramme 17. November 2016 um 18:57

[…] Webmaster Tools – zuerst etwas über die Geschichte […]

Antworten

Webmaster Tools – improve the search presence | Trading – Partnerprogramme 17. November 2016 um 19:00

[…] Webmaster Tools – zuerst etwas über die Geschichte […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *