Skip to main content

Masterflex AG

Die Masterflex SE ist ein mittelständisches, kunststoffverarbeitendes, börsennotiertes Unternehmen.

Weltmarktführer Rang 689
Stand 2015 Zurück zur Liste: Weltmarktführer Rang 601 – 700

 

Produkte der Masterflex AG

Masterflex stellt Kunststoffteile für industrielle, medizinische und Büroanwendungen her. [2] Hauptprodukte sind Schläuche auf Basis des Werkstoffs Polyurethan, zum Beispiel Absaug- und Förderschläuche, oder auch Infusions- und Katheterschläuche.

Wachstumsphilosophie der Masterflex AG

Seit erfolgreicher Beendigung der Restrukturierung will das Unternehmen auf den beiden Säulen Internationalisierung und Produktinnovationen im Schlauchgeschäft überdurchschnittlich wachsen. Dafür wurden um 2015 einige neue Aktivitäten, etwa in Russland und Brasilien oder insbesondere in Asien, hier speziell China, gestartet. Zudem bringt die Gruppe immer wieder neue Schläuche auf den Markt, wie etwa den Heizschlauch “templine”, den Spiralschlauch Master-PUR Trivolution oder schwer entflammbare Schläuche für etwa Schweißroboter.

Restrukturierung der Masterflex AG

In den Jahren 2008 bis 2010 wurde das Unternehmen erfolgreich restrukturiert. Die in den Jahren 2000 bis 2005 erworbenen Beteiligungen außerhalb des Kerngeschäfts mit Hightech-Schläuchen, die nicht alle erfolgreich waren, wurden sukzessive veräußert. Seit Ende 2010 konzentriert sich die Gesellschaft wieder komplett auf ihr Stammgeschäft mit Verbindungslösungen aus anspruchsvollen Kunststoffen. Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie hat zudem die Hauptversammlung 2012 die Umwandlung in eine SE (europäische Aktiengesellschaft) beschlossen.[3] Die Umwandlung der Rechtsform in die SE erfolgte zum 1. Oktober 2012. Seit 2015 ist das Unternehmen wieder dividendenfähig.

Der Konzern

Die Masterflex SE mit Sitz in Gelsenkirchen ist die Muttergesellschaft, in der neben den Konzernbeteiligungen auch das operative Geschäft mit Spiralschläuchen in Gelsenkirchen abgewickelt wird. Daneben gibt es drei in Deutschland tätige Tochtergesellschaften – die Matzen & Timm GmbH in Norderstedt/ Hamburg (100 %), die Novoplast Schlauchtechnik GmbH und die FLEIMA-PLASTIC GmbH in Wald-Michelbach/Odenwald.

Historische Daten zur Masterflex AG

Jahr
1987 Gründung der Masterflex Kunststofftechnik GmbH in Herten/Ruhrgebiet mit 3 Mitarbeitern
1989 Vervierfachung der Produktionsflächen in Herten auf 1.600 m²
1990 Gründung der Tochtergesellschaft Novoplast Schlauchtechnik GmbH in Halberstadt/Sachsen-Anhalt
1991 Gründung der Tochtergesellschaft Masterflex S.A.R.L in Lyon/Frankreich
1995 Aufgrund der rasanten Expansion nochmalige Erweiterung der Produktionsflächen in Gelsenkirchen
1996 Gründung der Tochtergesellschaft Masterflex Technical Hoses Ltd. in Großbritannien
1999 Weltweit einziger Anbieter des Combiflex-Verbindungssystems aus PU
2000 Kauf des Unternehmens Techno GmbH
  Kauf von 51% der Geschäftsanteile der Angiokard Medizintechnik GmbH & Co. KG, Friedeburg
  Die Masterflex Kunststofftechnik GmbH  wird im Mai in die Masterflex AG umgewandelt
  Aufnahme der Produktion von Hightech-Schlauchsystemen in den USA
  Aufnahme der Masterflex-Aktie in den S-DAX der 100 größten am SMAX notierten Unternehmen am 18. September 2000
2001 Übernahme der restlichen Anteile an der Angiokard Medizintechnik GmbH & Co. KG
  Mehrheitserwerb an der DICOTA GmbH; Vorbereitung in den Einstieg in die Brennstoffzellentechnologie
2002 Die Masterflex AG feiert ihr 15-jähriges Bestehen
2003 Die Masterflex AG erhält die Zulassung zum neuen Börsensegment Prime Standard
  Masterflex übernimmt das Hamburger Traditionsunternehmen Matzen & Timm GmbH
2004 Die Masterflex-Tochter Angiokard Medizintechnik GmbH & Co. KG erwirbt die Fleima-Plastic GmbH in Mörlenbach
  Die Masterflex-Aktie wird in den Small Cap-Index SDAX der Börse aufgenommen
2005 Erwerb der SURPRO-Unternehmensgruppe, eines der führenden Unternehmen im Bereich der Edelmetallbeschichtung
2006 Masterflex bietet als erster und einziger Hersteller ein zertifiziertes Komplett-Schlauchsystem zur Förderung von flüssigen Lebensmitteln an.
2007 Die DICOTA-Gruppe expandiert erfolgreich in Asien und stellt ihr Produktprogramm auf der Computex in Taipeh aus
  Die DICOTA GmbH erwirbt am 11. Oktober 2007 siebzig Prozent der Anteile an der DICOTA AG, CH-Freienbach
  Der Schlauch-Standort Bulgarien nach Tschechien verlagert. Dort produziert die Tochtergesellschaft SURPRO vor Ort
2008 Im Rahmen der Refokussierung auf das Kerngeschäft wird die Tochtergesellschaft DICOTA GmbH verkauft
2009 Die Tochtergesellschaft Angiokard Medizintechnik GmbH & Co. KG wird im Rahmen der Refokussierung auf das Kerngeschäft veräußert
  Die Tochtergesellschaften Masterflex Brennstoffzellentechnik GmbH und digomed:medical IT solutions GmbH vereinbaren eine Kooperation bei der Vermarktung von Brennstoffzellen
2010 Im Rahmen der Refokussierung auf das Kerngeschäft wird die Tochtergesellschaft SURPRO GmbH verkauft.
  In Brasilien wird eine Vertriebsgesellschaft neu gegründet.
  In Russland wird ein Joint Venture mit einer schwedisch-russischen Gesellschaft gestartet
2011 Mit dem Tochterunternehmen Masterflex Cesko s.r.o. startet Masterflex einen eigenen Vertrieb in Tschechien und in der Slowakei
2012 Für die Expansion nach Asien werden Tochtergesellschaften in Deutschland, Singapur und China gegründet. Nach erfolgreicher Standortsuche wird die Vertriebsmannschaft in Singapur und China sukzessive aufgebaut
  feiert Masterflex das 25-jährige Firmenjubiläum
2013 Im September 2013 führt die Masterflex Group eine absolute Weltneuheit auf dem Markt für Spiralschläuche ein: Den „Master-PUR Performance®“ der Marke Masterflex.
2014 führt die Masterflex Group das weltneue Produkt Master-PUR Trivolution auf dem Markt ein: ein einziger Schlauch mit DREI Zusatz-Eigenschaften
2015 Die Masterflex Group ordnet ihr Russlandgeschäft neu
  Die Masterflex Group gehört zu den 50 innovativsten Unternehmen! Gemäß einer von der Zeitschrift “WirtschaftsWoche” in Auftrag gegebenen Studie rangiert die Masterflex Group auf Platz 32 des Rankings “Innovations-Champions 2015” und gehört damit zu den Top 50 des deutschen Mittelstands in Sachen Innovation.
2016 Die Masterflex Group baut ihre Lager- und Produktionskapazitäten deutlich aus

Quellenangabe:

Unternehmen
Beschreibung https://de.wikipedia.org/wiki/Masterflex
Historie http://masterflexgroup.com/unternehmen/historie/ab-2015.html

 

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *