Skip to main content

BJB GmbH & Co. KG

Brökelmann, Jäger und Busse GmbH & Co. KG (BJB) ist ein deutsches mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Arnsberg-Neheim.

Weltmarktführer Rang 623
Stand 2015 Zurück zur Liste: Weltmarktführer Rang 601 – 700

 

Hervorgegangen aus einer Fabrik zur Herstellung von Petroleumbrennern, wandte es sich 1913/14 der Produktion von Teilen für die Elektroindustrie zu.

Nach dem Tod Friedrich Wilhelm Brökelmann im Jahr 1890 wurde das Familienunternehmen unter den Erben aufgeteilt. Wilhelm Brökelmann (1829–1929) erhielt die Anteile an der Firma Brökelmann, Jaeger & Co. Friedrich Brökelmann erhielt die Firmen unter dem Dach F. W. Brökelmann.

Wilhelm Brökelmann stieg zum Hauptgesellschafter von Brökelmann, Jaeger & Co. auf. Im Jahr 1893 wurde das Unternehmen in Brökelmann, Jaeger und Busse (BJB) umbenannt.

Nicht zuletzt weil die technische Entwicklung dazu führte, dass sich unter den handwerklich ausgebildeten Arbeitern Dequalifizierungsängste entwickelten, begann gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Arbeiterbewegung Einzug in das Unternehmen zu finden. Im Jahr 1899 kam es zu einem ersten Streik, der unmittelbar zur Gründung des Sauerländer Gewerkvereins – einer Gewerkschaft innerhalb der christlichen Gewerkschaften – führte.

Wirtschaftlich ließ die Bedeutung der Petroleumbrenner angesichts des Siegeszugs des elektrischen Lichts nach. Nachdem in Neheim andere Firmen längst begonnen hatten, sich umzustellen, begann BJB erst 1913/14 mit der Herstellung von Sockeln für Glühlampen. Auf diesen Geschäftszweig konzentrierte sich das Unternehmen in der Folgezeit. In diesem Zusammenhang nahmen auch die Mechanisierung der Produktion und die Bedeutung von un- und angelernten Arbeitskräften zu.

Kurz vor dem Ersten Weltkrieg übernahm eine neue Unternehmergeneration die Verantwortung. Adolf Brökelmann (1877–1944) und Walter Busse (1878–1946) waren Ingenieure, während Franz Jaeger (1861–1930) eine internationale kaufmännische Ausbildung hatte.

Heute produziert BJB Verbindungselemente, Schalter, LED-Verbindungselemente, Anlagen zur Automation von Leuchten für Hausgeräte. In seinem Tätigkeitsfeld ist BJB Weltmarktführer. Der Vertrieb erfolgt über acht Tochterunternehmen in 70 Ländern. Gegenwärtig stellt das Unternehmen 2000 unterschiedliche Produkte her. Durch die hauseigene Forschungsabteilung kommen jährlich etwa 100 neue Produkte hinzu. Insgesamt produziert das Unternehmen jährlich 500 Millionen Einzelteile. Neben der Produktion umfasst das Unternehmen einen eigenen Werkzeugbau. Erstmals 1996 wurde der Betrieb ISO-zertifiziert.

Historische Daten zur BJB GmbH & Co. KG

Jahr
1867 gegründet  von Friedrich Wilhelm Brökelmann, Franz Jäger und Gustav Busse
  Um die Jahrhundertwende setzte sich mit der flächendeckenden Elektrifizierung die Glühlampe als allgemein anerkanntes Leuchtmittel durch
1911 die Produktion auf Glühlampensockel um
  Unsere Produktpalette vergrößerte sich kontinuierlich bis zu den rund 2.000 Artikeln, die wir heute unseren Kunden aus der Leuchten- und Hausgeräteindustrie rund um den Globus anbieten.
2015 Als der Markt nach mehr Produktivität in der Fertigung verlangte, entwickelten wir ADS, unser Programm mit innovativen Automationslösungen.

Quellenangabe:

Unternehmen
Beschreibung https://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%B6kelmann,_J%C3%A4ger_und_Busse
Historie http://www.bjb.com/index.php?productid=160361

 

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

Mehr als 1.000 Weltmarktführer kommen aus Deutschland | Trading – Aktien 29. April 2016 um 17:36

[…] BJB GmbH & Co. KG […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *