Skip to main content

CFD Handel – Straddle

Straddle ist eine Trading-Strategie bei der man entweder auf starke Kursbewegungen (long straddle) oder gleich bleibende Kurse (short straddle) setzt. Man spekuliert hier also auf die Volatilität des Basiswerts.

Straddle

Die Long-Straddle-Strategie ist insbesondere dann interessant, wenn man zwar von einer kräftigen Kursbewegung ausgeht, aber nicht genau weiß in welche Richtung sich diese entwickeln wird. Man kauft dazu jeweils einen eine Call- und eine Put-Option auf den Basiswert mit gleichem Ausübungspreis und gleicher Fälligkeit.

Im Gegensatz dazu verkauft man bei der Short-Straddle-Strategie jeweils eine Call- und eine Put-Option auf den Basiswert mit gleichem Ausübungspreis und gleicher Fälligkeit. Hierbei ist zu beachten, dass das Verlustrisiko unbegrenzt ist, da der Verkäufer der Call-Option verpflichtet ist den Basistitel zum vereinbarten Preis zu liefern. Daher kann es sinnvoll sein die Position zu covern, also den Basiswert selbst zu halten.

 

CFD Handel – Glossar

Kapitel Thema
3 CFD Handel – Das kleine Einmaleins – Glossar – Begriffsauswahl
Hauptübersicht
Teil 3 – Lesezeichen
CFD Handel Kurs – Teil 3 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

CFD Handel – Das kleine Einmaleins | Trading – Handel mit CFD's 29. September 2016 um 17:44

[…] CFD Handel – Straddle […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *