Skip to main content

CFD Handel – ein Praxisbeispiel

CFD’s lassen sich am besten anhand einiger Beispiele erklären. Wir möchten uns hier einmal anhand zweier Beispiele die Berechnung von Verlust oder Gewinn betrachten.

Beispiel: DAX 30 verkaufen

Nehmen wir an, Sie möchten auf den DAX 30 Short gehen. Die Quotierung hat einen Handels-Spread von 2 Punkten und liegt vielleicht bei 5028-5029. Das bedeutet, dass Sie zu 5028, dem unteren Preis, verkaufen können. Ein CFD-Kontrakt auf DAX ist €1 pro Indexpunkt wert. Sie möchten €3  pro Punkt riskieren und verkaufen daher drei CFD-Kontrakte zu 5028.

Nun ist das Angebot für den DAX 30 auf 4993-4994 gefallen, und Sie beschließen, Ihre Gewinne zu realisieren. Sie schließen Ihre Position durch den Kauf von drei Kontrakten zum oberen Preis von 4994. Ihr Bruttogewinn wird durch Abzug Ihres Ausstiegskurses  von Ihrem Einstiegskurs und Multiplizieren der so erhaltenen Zahl mit €3 pro Punkt berechnet, d.h.: 5028 – 4994 = 34 Punkte x 3 pro Punkt = 102.

Um Ihren Nettogewinn zu berechnen, sollten Sie jegliche Über-Nacht-Finanzierungs- und Dividendenanpassungen hinzufügen oder abziehen.

Beispiel: Allianz-Aktien kaufen

Nehmen wir an, Sie möchten 100 Allianz -CFDs kaufen, wobei der Kurs bei 52.43-52.48 liegt. Der Preis für Allianz liegt vielleicht bei 52.38-52.53; Ihre CFD-Position wird also zum oberen Preis von 52.53 eröffnet. Der volle Kontraktwert dieser Position beträgt 100 x €52.53 oder €5253. Um die Position zu eröffnen, müssen Sie nur eine Margin hinterlegen.

Während Ihre Position offen ist, wird Ihrem Konto ebenso Über-Nacht-Finanzierung auf- bzw. abgerechnet, und Sie erhalten oder zahlen jegliche Dividenden, falls Allianz Ex-Dividende geht.

Nehmen wir an, dass die Allianz-Aktien zwei Tage später stark angestiegen sind und der zugrunde liegende Kurs nun bei 58.34-58.39 liegt. Unser Preis für Allianz liegt vielleicht bei 58.29-58.44; Sie können Ihre CFD-Position also zum unteren Preis von 58.29 schließen. Ihr Gewinn errechnet sich durch Abzug Ihres Einstiegskurs von Ihrem Ausstiegskurs und Multiplizieren der so erhaltenen Zahl mit 100 CFDs, d.h.: 58.29 – 52.53 = 5.76 x 100 Aktien = 576.

Um Ihren Nettogewinn zu berechnen, sollten Sie jegliche Über-Nacht-Finanzierungs- und Dividendenanpassungen hinzufügen oder abziehen.

 

CFD Handel – Funktionsweise

Kapitel Thema
2 CFD Handel – so funktioniert der CFD Handel
  A CFD Handel – der Hebel
  B CFD Handel – ein Praxisbeispiel
  C CFD Handel – CFD Handel vs. Zertifikate Handel
  D CFD Handel – Vor. und Nachteile
Hauptübersicht
Teil 2 – Lesezeichen
CFD Handel Kurs – Teil 2 – Inhalte

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Kommentare

CFD Handel – Teil 2 – Inhalte | Trading – Handel mit CFD's 28. September 2016 um 23:08

[…] CFD Handel – ein Praxisbeispiel […]

Antworten

CFD Handel – Vor. und Nachteile | Trading – Handel mit CFD's 28. September 2016 um 23:09

[…] CFD Handel – ein Praxisbeispiel […]

Antworten

CFD Handel – CFD Handel vs. Zertifikate Handel | Trading – Handel mit CFD's 28. September 2016 um 23:11

[…] CFD Handel – ein Praxisbeispiel […]

Antworten

CFD Handel – der Hebel | Trading – Handel mit CFD's 28. September 2016 um 23:43

[…] CFD Handel – ein Praxisbeispiel […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *