Skip to main content

RSS Feeds und Backlinks – Darauf sollte geachtet werden

g. RSS Feeds und Backlinks – Darauf sollte geachtet werden

Wir haben Sie bereits deutlich darauf aufmerksam gemacht, dass bei den Einträgen in die RSS Feeds die Qualität entscheidend ist, denn nur wenn diese auch vorhanden ist, dann können Sie mit den entsprechenden Ergebnissen rechnen. Die meisten guten RSS Feeds, also die Anbieter, die einen hohen Traffic aufweisen können, arbeiten mit einer Backlinkpflicht. Allerdings gibt es bei den meisten RSS Feeds noch eine Alternative. So können Sie sich gegen einen Backlink entscheiden, Sie müssen dann aber eine gewisse Summe für die Aufnahme in dem Feed entrichten. Diese Gebühr ist von Anbieter zu Anbieter sehr verschieden, sodass Sie hier entsprechende Vergleiche ziehen sollten. Aber wie auch bei den Webkatalogen handelt es sich hierbei nur um eine Form der RSS Feeds. Grundsätzlich gibt es auch Angebote, die vollkommen ohne Backlinkpflicht auskommen. Diese Verzeichnisse sind meist aber noch sehr jung oder haben nur einen geringen Traffic, der letztlich auch noch mit einem niedrigen PR einhergeht. Somit sollte Ihnen verdeutlicht werden, dass diese Anbieter sicherlich verlockend sind, Ihnen aber nur einen sehr geringen Nutzen ermöglichen. Immerhin profitieren Sie dabei weder von einer hohen Anzahl neuer Besucher, noch von einer ansprechenden PR Vererbung. Sicherlich werden Sie sich noch sehr gut daran erinnern können, dass wir Ihnen erklärt haben, dass es sich bei diesen beiden Fakten jedoch um die wichtigsten Punkte eines solchen Verzeichnisses handelt. Grundsätzlich ist die Masse an Einträgen, die sich in diesen oftmals wiederfindet, kein Indiz für eine herausragende Qualität.

Empfehlenswert sind also im Wesentlichen die RSS Feeds, die mit einer Backlinkpflicht arbeiten. Dies können wir Ihnen mit auf den Weg geben. Diese Feeds haben meist einen sehr hohen Traffic und überzeugen mit einem hohen PR. Beides ist für Sie entscheidend, denn letztlich nehmen Sie ja nur wegen diesen beiden Merkmalen die Arbeit auf sich. Bei dieser Backlinkpflicht sollten Sie allerdings bedenken, dass sich diese von Anbieter zu Anbieter sehr verschieden gestalten kann. Während einzelne RSS Feeds auf die genaue Gestaltung von dem Backlink nicht viel Wert legen, sondern diesen nur registrieren müssen, haben andere an diesen Aspekt ganz konkrete Anforderungen. Gerade bei Letzterem sollten Sie genau hinschauen. So gibt es einige RSS Feeds, die verlangen, dass sich der Backlink auf der Startseite Ihrer Internetseite befindet. Bei anderen darf dieser nur wenige Klicks von der Startseite entfernt sein. Einzelne Anbieter machen den Backlink zudem von einem gewissen PR abhängig. Demnach darf der Link nur auf einer Seite gesetzt werden, die auch über einen solchen PR verfügt. In der Regel möchten die RSS Feeds bei dieser Anforderung keinen Backlink von der Startseite, sondern von einer Unterseite. Dabei muss natürlich sehr deutlich auf den PR der jeweiligen Unterseite geachtet werden, denn alles andere würde sich für Sie zu einem deutlichen Nachteil entwickeln. Themenspezifische Feeds legen auch bei den Backlinks auf eine hohe Themenrelevanz einen sehr großen Wert. In diesem Fall darf ein Backlink nur auf einer Seite gesetzt werden, die diesem Punkt auch gerecht wird. Prüfen Sie bereits vor einem Eintrag genau, was die RSS Feeds in Sachen Backlink von Ihnen verlangen und auf was Sie achten müssen.

Die meisten RSS Feeds stellen Ihnen für die Backlinks übrigens spezielle Banner zur Verfügung. Diese sind sehr klein und können von Ihnen durch einen speziellen HTML Code in Ihren Quellcode an der gewünschten Stelle eingetragen werden. Dieser Code wird Ihnen von den guten RSS Feeds natürlich im Handumdrehen zur Verfügung gestellt. Überwiegend wird dieser via Mail an Sie übermittelt, sobald Sie den Eintrag durchgeführt haben. Kopieren Sie diesen Code bitte zunächst in einen Editor und ausgehend von dort in den Quellcode Ihrer Internetseite. Dadurch können Sie unschöne Formatierungen vermeiden, die durch die Mail entstanden sein können. Nun können Sie das kleine Banner problemlos dort einarbeiten, wo Sie es sich vorstellen. Übrigens gilt auch bei den RSS Feeds Fairplay. Wenn Sie sich für ein Verzeichnis entscheiden, dass einen Backlink fordert, dann setzen Sie diesen und lassen Sie diesen auch auf Ihrer Internetseite. Wie die Webkataloge bemerken auch die RSS Feeds sehr schnell, wenn Sie den Backlink wieder entfernen. In diesem Fall wird Ihr Eintrag gelöscht und all Ihre Arbeit war vollkommen umsonst.

Neben den RSS Feeds mit der klassischen Backlinkpflicht gibt es natürlich auch Verzeichnisse, die es Ihnen überlassen. Bei diesen müssen Sie auch nicht mit Gebühren rechnen, wenn Sie sich gegen einen Backlink entscheiden. Bitte denken Sie jedoch daran, dass Sie sich mit einem solchen Link natürlich einige Sympathiepunkte sichern und so sollten Sie diese Option auch in Anspruch nehmen. Entscheiden Sie sich für einen Backlink, wird Sie das Verzeichnis auch entsprechend belohnen. So können Sie sich sicher sein, dass Sie durch diesen Link einige Plätze in dem Verzeichnis gut machen und dadurch erreichen Sie natürlich einen wesentlich höheren Traffic. Es gibt aber auch einzelne RSS Feeds, die einen Backlink mit einer optischen Hervorhebung belohnen. Auch dies sollte ein Anreiz sein. Sicherlich werden Sie zunächst von diesen Varianten nicht sonderlich begeistert sein, halten Sie sich aber stets vor Augen, welchen Nutzen Sie aus den RSS Feeds ziehen und wie Sie von diesen bei Ihrem individuellen Erfolg unterstützt werden.

Backlinks sind auch für diese Verzeichnisse sehr wichtig und so sollten Sie diesen kleinen Wunsch auch erfüllen. Wenn Sie sich natürlich überhaupt nicht mit diesem Gedanken anfreunden können, raten wir Ihnen trotzdem zu den guten Anbietern. Nutzen Sie in diesen Fällen ganz einfach die kostenpflichtigen Varianten, die Ihnen von den RSS Feeds angeboten werden. Auch wenn Sie dann für einen Eintrag zahlen müssen, ist diese Variante immer noch besser als ein Eintrag in einem Verzeichnis, das keiner kennt oder das schlichtweg in den Suchmaschinen nur schlecht rankt. Das Online Business basiert im Grunde immer auf einem gegenseitigen Geben und Nehmen und so sollten Sie ganz einfach darauf achten, dass Sie diesem Anspruch stets gerecht werden. Es kommt im Internet nicht nur darauf an, dass nur Sie Erfolg haben. Wenn Sie im Web fair agieren und sich an die eigentlichen Grundsätze halten, dann werden Sie es langfristig durchaus einfacher haben.

h. Fazit

In diesem Kapitel haben wir uns intensiv mit den RSS Feeds auseinandergesetzt. Wir haben Ihnen erklärt, was sich hinter der Bezeichnung verbirgt und wir haben Ihnen auch begründet, warum diese Nachrichtenticker so wichtig sind. Auch wenn die Einträge in den RSS Feeds mit einem immensen Arbeitsaufwand verbunden sind, sollten Sie sich dieser Aufgabe stellen. Denken Sie bitte immer daran, dass Sie auch im Internet nicht plötzlich zum Millionär werden. Für Ihren Erfolg müssen Sie hart, wirklich sehr hart arbeiten. Dafür werden Sie aber auch stets belohnt. Gemeinsam mit den RSS Feeds kommen Sie Ihrem Erfolg ein ganzes Stück näher und so sollten Sie die Optionen, die Ihnen hier zur Verfügung stehen, auch optimal nutzen und Sie als Chancen erkennen und ergreifen. Wir haben Ihnen auf den letzten Seiten aber nicht nur erklärt, warum die RSS Feeds von Ihnen genutzt werden sollten, sondern wir haben Ihnen auch Kriterien für die richtige Auswahl mit auf den Weg gegeben. Zudem haben wir gemeinsam, quasi Hand in Hand, Ihre Seite in den Verzeichnissen eingetragen und wir haben Ihnen erklärt, wie Sie Ihren Zeitaufwand, der in Verbindung mit den Verzeichnissen steht, mindern können. Nochmals haben wir Sie auf die Bedeutung des Fairplays im Web aufmerksam gemacht und sind dabei natürlich auch auf die Bedeutung der Backlinks eingegangen. Step by Step haben wir auf den folgenden Seiten Ihre Webseite in die RSS Feeds eingetragen und Sie somit wieder ein Stück weiter zum großen Erfolg gebracht.

Doch auch wenn die RSS Feeds von ungemeiner Bedeutung sind und Sie natürlich nach den Webkatalogen gern als der Renner schlechthin bezeichnet werden, ist das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht. Letztlich bietet das Internet immerhin noch drei weitere wichtige Basics, die für Sie und für Ihren Erfolg entscheidend sind. Dabei kommt es natürlich nur auf einen Punkt an – Keine Müdigkeit vortäuschen, sondern im Sauseschritt zum nächsten Punkt. Im Folgenden lernen wir mit Ihnen die dritte Säule für den Erfolg im Internet kennen. Es handelt sich um die Artikelverzeichnisse. Sicherlich werden Sie einem solchen schon begegnet sein, allerdings kommt es auch hier, wie nun einmal auch bei den Webkatalogen, auf die Details an. Also auf zum Nächsten.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *