Skip to main content

Die Rolle der Landing Pages

e. Die Rolle der Landing Pages

Sicherlich haben Sie schon einmal etwas von den Landingpages gehört? Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung haben Sie sich mit Sicherheit bereits mit der Thematik auseinandergesetzt und auch für Sie als Affiliate spielen die zahlreichen Landing Pages eine wichtige Rolle. Halten Sie sich immer vor Augen, dass es sich hierbei um die Seite handelt, auf die Ihre Besucher zuerst gelangen. Sie muss also deren Interesse wecken und Sie vor allem bereits zu ersten Aktionen bewegen. Für Sie als Affiliate sollte eine Landing Page eine Art Zwischenstation sein, die zwischen Ihnen und Ihrem Merchant vorhanden ist. Jeder Besucher kommt also zuerst auf eine Landing Page. Diese muss also so optimiert sein, dass sie für einen Besucher Ihrer Seite problemlos gefunden werden kann. Die Landing Page sollte dabei aber nicht nur für Ihre Suchmaschinenoptimierung gestaltet werden, sondern auch für Ihren Erfolg als Affiliate. Sowohl der Inhalt als auch die Bilder Ihrer Seite müssen somit auf die verschiedensten Aspekte abgestimmt sein, denn mit der Landing Page entscheiden Sie bereits, ob ein Besucher auf Ihrer Seite bleibt oder ob er Sie ganz schnell wieder verlässt.

Bei einer Landing Page kommt es nicht auf die Masse, sondern schlichtweg auf die Klasse an. Überlegen Sie also sehr genau, wie Sie mit den zahlreichen Informationen umgehen und wie Sie mit eben diesen arbeiten. Dabei sollten Sie immer an Ihre Tätigkeit als Affiliate denken. Platzieren Sie auf einer Landing Page immer eine Aktion, mit der Sie als Affiliate Geld verdienen können. Diese Aktionen können Sie auch selbst in Absprache mit einem Merchant gestalten, allerdings sollten Sie nie vergessen, dass diese für Ihren Erfolg entscheidend sind. Diese Aktionen sollten immer im Mittelpunkt Ihrer Landing Pages stehen. Sie sind als Inhalt vollkommen ausreichend und müssen auch keinesfalls durch weitere Elemente ergänzt werden. Allerdings ist es wichtig, dass Sie bei einer Landing Page nicht nur mit Text arbeiten. Versuchen Sie auch für das menschliche Auge eine kleine Belohnung zu schaffen. Binden Sie auf dieser Seite einfach ein bis zwei Bilder ein. Vergessen Sie bei den Bildern aber nicht mit Alt-Tags zu arbeiten. Ihre Landing Page sollte aber nicht mit Bildern überladen sein, denn auch hier zählt wesentlich mehr die Qualität als das Volumen. Die Bilder sollten nicht mehr als ein kleiner Aufhänger sein und dies sollten Sie sich auch vor Augen halten.

Für die Gestaltung Ihrer Landing Page dürfen Sie sich ruhig Zeit nehmen und vergessen Sie nicht, dass Ihre Besucher immer wieder etwas Neues erwarten,

also legen Sie nicht gleich alle Karten auf den Tisch.

f. Die Eigenschaften von Domains und Hosting

So wichtig wie Ihre Landing Pages und die Merchants sind, mit denen Sie als Affiliate zusammenarbeiten, sind natürlich auch die Bereiche Domain und Hosting. Auch wenn diese mittlerweile kinderleicht gestaltet sind, sollten Sie nie vergessen, dass Sie auch hier auf einige Besonderheiten achten müssen. In den letzten Jahren kam es bei den Domains und Hosting zu entscheidenden Weiterentwicklungen und Anpassungen, die sich insbesondere zu Ihren Gunsten entwickelt haben. Sie fragen sich warum? Ganz einfach, die Domains und Hosting können Sie heute schon zu echten Schnäppchenpreisen erhalten. Der finanzielle Aufwand, der Sie monatlich erwartet, ist dabei so gering, dass Sie auch das eine oder andere Risiko eingehen können.

Wenn Sie mit einer Webseite als Affiliate Geld verdienen möchten, benötigen Sie natürlich auch eine Domain und mit dieser auch den passenden Webspace. Nur mit diesen beiden Elementen haben Sie die Möglichkeit eine Webseite zu betreiben. Hinter dem Webspace verbirgt sich nichts anderes als der Speicherplatz, der von Ihnen für Ihre Internetseite genutzt werden kann. Überwiegend werden Domain und Webspace heute in einem Paket angeboten, sodass Sie als Einsteiger nicht lange nach den passenden Angeboten suchen müssen. Trotzdem sollten Sie sich an einen Anbieter wenden, den die Welt auch kennt. Auch wenn Sie bei den gestandenen Providern ein wenig tiefer in die Tasche greifen müssen, lohnt sich der Mehraufwand, denn bei Problemen können Sie hier auch mit einem entsprechenden Service rechnen und genau dies sollten Sie sich auch vor Augen halten. In den letzten Jahren hat sich bei den Domains und dem Hosting vor allem ein Provider einen Namen machen können und dabei handelt es sich um 1und1. Für Sie als Einsteiger sind die Basispakete vollkommen ausreichend. Zum einen sind diese sehr günstig und zum anderen können Sie sich auch auf die Leistungen verlassen. Bei 1und1 erhalten Sie zum Beispiel das Homepage Basic mit zahlreichen Leistungen schon ab einem monatlichen Preis von 3,99 Euro. Bei diesem Paket steht Ihnen auch ein ausreichendes Hosting bereit, sodass Sie mit dem Angebot für die erste Zeit sehr gut bedient sind und auch damit auskommen sollten. Haben Sie die ersten Erfahrungen gesammelt und möchten nun ein wenig umfangreicher agieren, können Sie sich natürlich auch für andere Angebote entscheiden. 1und1 stellt mittlerweile ein wirklich breites Spektrum zur Verfügung, das Sie jederzeit mit zusätzlichen Leistungen ergänzen können. Somit haben Sie natürlich eine gewisse Flexibilität, die Sie im wahrsten Sinne des Wortes auch effektiv nutzen sollten. Immerhin können Sie sicher sein, dass Ihre Projekte mit Ihren Erfahrungen und vor allem auch Erfolgen wachsen werden.

g. So wählt man die perfekte Domain aus

Wenn Sie einen Provider für Ihre Internetseite gefunden haben, müssen Sie natürlich die passende Domain auswählen. Hier sollten Sie grundsätzlich nicht zu schnell agieren, da Sie mit der Wahl der eigenen Domain die Weichen für Ihren Erfolg legen und das nicht nur in der Suchmaschinenoptimierung. Damit Ihre Domain eine gute Basis für Ihren Erfolg ist, muss sie natürlich einige Aspekte und Anforderungen erfüllen. Hierbei handelt es sich vor allem um Eigenschaften, die sich auf die Suchmaschinenoptimierung beziehen. Grundsätzlich sollte eine Domain sprechend sein. Wählen Sie also einen Namen, der sowohl der Suchmaschine als auch Ihrem User etwas sagt. Zudem sollten der Name die wichtigsten Keywords enthalten.

Die Keywords sind ein Aspekt, der sich vordergründig auf das Ranking in den Suchmaschinen ausüben wird. Es kann sich für Sie zu einem echten Vorteil entwickeln, wenn die wichtigsten Keywords Ihrer Seite nicht nur in den Texten, sondern nun einmal auch in dem Domainnamen vorkommen. Dadurch können Sie sich ein besseres Ranking und somit natürlich auch wesentlich mehr Besucher sichern. Da wir Ihnen zeigen wollen, dass sich der Kreis schließt, möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie mit mehr Besuchern natürlich auch höhere Einnahmen verbuchen können. Zudem sichern Sie sich mit dem Keyword im Domainnamen mehr Aufmerksamkeit, denn direkte Treffer werden bei Google immer fettgedruckt, wenn Sie denn mit einer Suchanfrage übereinstimmen. Somit fallen Sie mit Ihrer Internetseite in den Trefferlisten natürlich wesentlich besser auf.

Bei dem Namen müssen Sie außerdem auf einen hohen Erinnerungswert Wert legen. Dies ist weniger für die Suchmaschinen interessant, für Ihre User jedoch desto mehr. Ihre Domain sollte sich nicht aus mehr als drei Wörtern zusammensetzen. Hierbei handelt es sich bereits um die maximale Wortanzahl, die Sie auch nicht überschreiten sollten. Zudem sollten Sie darauf achten, dass der Name gut klingt. Hierfür gibt es einen sehr einfachen Trick. Sprechen Sie den Namen, der Ihnen in den Sinn kommt, einfach laut aus. So merken Sie am besten, wie er klingt. Zumindest lassen sich auf diese Art und Weise kleine Holpersteine erkennen. Nicht nur der Klang, sondern auch die Schreibweise ist ein sehr wichtiges Kriterium. Hier sollten Sie darauf achten, dass sich der Name einfach lesen lässt. Bemerken Sie beim Lesen Schwierigkeiten, kann es durchaus empfehlenswert sein, die einzelnen Wörter mit Bindestrichen zu trennen. Die Bindestriche können Sie hierbei ohne Bedenken verwenden, denn diese werden von den Suchmaschinen wie Google und Co vollkommen unberührt gelassen. Somit wirken sie sich nicht auf das Ranking Ihrer Seite aus. Für den Besucher können Bindestriche im Namen Ihrer Domain jedoch wahres Gold wert sein, denn anhand von diesen lassen sich mehrere Wörter besser voneinander trennen und ein Name lässt sich schlichtweg einfacher merken. Diese beiden Aspekte sollten Ihnen natürlich wieder als Betreiber der Seite am Herzen liegen.

Versuchen Sie mit dem Domainamen den Zahn der Zeit  zu treffen und arbeiten Sie dabei effektiv mit dem, was bisher in Sachen Suchmaschinenoptimierung bekannt ist.

In diesem Kapitel haben wir Ihnen erklärt, wie Sie mit einer eigenen Webseite als Affiliate Geld verdienen können und welche Möglichkeiten Ihnen dabei zur Verfügung stehen. Wir haben gemeinsam mit Ihnen verschiedene Formen von Internetseiten erläutert und haben dabei vor allem auf die Unterschiede für Sie aufmerksam gemacht. An manchen Stellen haben wir uns zudem auf eine kleine Reise in die Suchmaschinenoptimierung begeben. Mit diesem Kapitel haben wir Ihnen die grundlegenden Voraussetzungen für Ihre Arbeit als Affiliate erklärt und wir haben Ihnen gezeigt, auf was Sie bei der Suche nach der richtigen Domain achten müssen. Damit Sie auch wissen, was Sie schließlich mit der fertigen Webseite erwartet, möchten wir Ihnen nun eine mögliche Einnahmequelle für Sie als Affiliate vorstellen. Es handelt sich hierbei um das Angebot Google AdSense.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *