Vom 29 Juni bis 03 Juli 2015

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

In der jetzt kommenden Woche dürfte sich der Druck auf den DAX und alle europäischen Indizes nochmal kräftig erhöhen. Ich rechne mit stark fallenden Kursen.

Die Stimmen dass das Hilfsprogramm für Griechenland ausläuft werden immer lauter und die Verärgerung unter den Finanzministern der Eurogruppe hat stark zugelegt. Griechenland hat jetzt zur Überraschung aller ein Referendum angekündigt. In diesem soll nun das griechische Volk über eine Annahme der Bedingungen zum Sparpaket abstimmen.

Leider werden auch hier nun zum unzähligsten Mal Grenzen überschritten, da man die Fristen auch hier mal wieder nicht eingehalten hat. Trotz all dieser Überschreitungen auf griechischer Seite möchte die Eurogruppe nun am Sonntag nochmal beraten was man in der jetzigen Situation noch machen kann. Sätze wie von Herrn Schäuble: „Griechenland hat den Verhandlungstisch verlassen.“ oder „Keine Grundlage für Verhandlungen.“ und auch „Hilfsprogramm könnte am Dienstag enden.“ lassen nichts gutes für Griechenland vermuten. Der Frust seitens der Eurofinanzminister ist nun wirklich groß. Meiner Meinung nach auch verständlicher Weise.

Auch der DOW Jones dürfte damit unter Druck geraten, auch wenn die USA nicht so auf Griechenland fixiert ist wie der Euroraum.

Euro.

Der Euro wird sich sicher auch in der kommenden Woche in der jetzigen Konsolidierungszone bewegen. Mit Überraschungen ist hier nicht zu rechnen.

Gold, Silber und Platin.

Bei Gold, Silber und Platin ist in den kommenden Wochen mit weiter großen Kurssprüngen in beide Richtungen zu rechnen. Mittel.- bis Langfristig sehe ich hier die Kurse wieder etwas steigen, doch zum jetzigen Zeitpunkt ist hier weiterhin mit hoher Volatilität zu rechnen. Also Vorsichtig sein.

Öl

Für Öl ist es derzeit schwierig eine genaue Vorschau zu bestimmen. Doch dürften sich die Kurse auch in der kommenden Woche wieder um die 60$ Marke herum bewegen. Die USA fördert derzeit Öl soviel sie nur können und gestalten damit den Öl sehr instabil und es ist mit hoher Volatilität zu rechnen.

Wie sind wir aktuell investiert?

Weiterhin haben wir nur kleine Positionen im DAX, Fra 40 und SMI bzw auch im UK 100 auf Long stehen. Etwas größere Positionen setzen wir erst nach einer Griechenlandentscheidung innerhalb der EU. Dann ist eine eindeutige Richtung erst wieder erkennbar. Bis dahin halten wir nur die kleinen Long Positionen in den europäischen Indizes. Wir haben hier eine Größe gewählt, so dass uns ein Kursverfall um weitere 2.000 Punkte in den jeweiligen Indizes keine größeren Probleme beschaffen werden falls es nun doch zu einem Bruch mit Griechenland kommt.

 

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Erfahren Sie hier mehr über unsere hochwirsame Trading Strategie.

Die Trading Strategie ist auf Sicherheit, Risikominimierung mit Gewinnmaximierung ausgelegt, sowie gut und leicht erlernbar.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.