Vom 29 Februar bis 04 März 2016

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Für die kommende Woche wird es wieder mal sehr schwierig eine Prognose für DAX und Dow Jones zu erstellen.

Der DAX Charttechnisch betrachtet:

DAX keine gute Marktsituation vorhanden

Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren jüngsten Chartanalyse vom Bluechip-Index DAX:

An dieser Stelle haben wir mehrfach auf die kurzfristig richtungsweisende Bedeutung der Zone von 9.444/9.358/9.302 Zählern hingewiesen. Der Fakt, dass der genannte Bereich aktuell sehr umkämpft ist, untermauert diese These. Insofern gilt es für den Aufbau neuer Positionen ein klareres Bild abzuwarten. Was insbesondere unter Timing-Aspekten von großer Wichtigkeit ist.

Nach unten ist der Weg mit einem Bruch der Unterstützung im Bereich der 9.160er-Marke frei, nach oben wirken die „Median Line“ der „Andrews Pitchfork“ sowie das Fibonacci-Level von 9.444 Zählern als Widerstand. Ein Blick auf den CCI zeigt, dass dieser um die Nullinie schwank, wodurch ebenfalls nochmals deutlich wird, dass das Momentum für eine klare Bewegung (noch) fehlt.

Dennoch gilt nach wie vor, dass der übergeordnete Abwärtstrend intakt und die strukturelle Situation bei den DAX-Komponenten negativ ist. Von dieser Seite lassen sich unter technischen Aspekten, keine strategischen Longs rechtfertigen.

 

Der DAX wirtschaftlich betrachtet:

Die weltweite Wirtschaft kühlt sich immer noch leicht ab

Die Zeit zum Aufatmen ist immer noch nicht da. Auf lange Sicht gesehen wird die Abkühlung der chinesischen Wirtschaft sich auch in den USA und Europa fortsetzen bzw. erst ankommen. Die europäische Region ist dazuhin noch in sehr schwierigen Zeiten und sorgt sich über einen Ausstieg aus der EU seitens England. Darüberhinaus wird es für Griechenland auch immer schwieriger durch die Flüchtlingsprobleme und Griechenland fühlt sich von der EU im Stich gelassen. Ich sehe das ganz genauso. Die Probleme vor Ort werden größer und Lösungen sind keine in Sicht.

Das dürfte weiterhin für eine hohe Volatilität sorgen was sich auch im V-DAX wiederspiegelt. Auch der V-DAX ist unentschieden und schwankt leicht auf und ab und hat keine klare Richtung. Dafür sorgt auch die Unentschiedenheit im Öl unter den großen Fördernationen auf dem Globus. Es bleibt also weiterhin sehr spannend und man sollte beachten, dass große Veränderungen in beide Richtungen möglich sind. Meiner meinung nach dürfte die Geafahr der unkontrillierten Ausschläge noch kräftig anwachsen und weiter für Unruhe sorgen. Die Unruhe dürfte an den Märkten noch zulegen und alles noch unberechenbarer machen wie es schon ist. Dies ist eigentlich die optimale Zeit für reine Day-Trader, doch auch hier nimmt das Risiko weiterhin zu.

Im Moment ist es keine gute Zeit für Einsteiger. Jetzt ist die Zeit für erfahrene Trader.

Euro.

Der Euro hat sich nun schon über einige Wochen in einer Seitwärtsbewegung eingependelt und dies sollte sich auch noch eine weitere Zeit lang so fortsetzen. Ich sehe den Euro zwischen 1.08 und 1.12 für die kommenden Wochen. das wird sich erst wieder ändern wenn in den USA eine Richtung der Zinsentwicklung festgelegt wird. Solange Yellen (Fed) immer wieder einen Schritt vor und dann wieder zurück geht bleibt die Marktentwicklung für den Euro/Dollar so wie sie gerade ist.

Gold, Silber und Platin.

Je unsicherer die aktuelle Marktsituation in den Indizes und Aktien ist bleibt je größer ist auch wieder das Interesse sich in Gold und Silber zu investieren. Hier sieht man immer in unsicheren Börsensituationen einen wenig mehr Sicherheit. So dürfte in den kommenden tagen und Wochen auch Gold und Silber weiterhin etwas zulegen. Doch für einen langfristige Erholung ist auch hier keine Grundlage vorhanden und ich rate auch hier zur Vorsicht.

Öl.

Öl scheint auch wenn keine wirkliche Einigung zustande gekommen ist eine Basis zu finden und sich etwas zu stabilisieren. Doch die Basis ist zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr unstabil und kann jederzeit auch wieder wegbrechen. Sollte dies geschehen so werden wir sicher kräftig sinkene Werte im DAX zu sehen bekommen. Hält die Basis wird sich auch der DAX wieder etwas mehr beruhigen.

Aktien.

Der gesamte Aktienmarkt hat sich von der bestehnden Unsicherheit anstecken lassen und wird auch immer unruhiger zur Zeit. Was aber interessant ist, es sind durchaus langfristige Investitionen möglich. Ich sehe zur Zeit gute Chancen in Aktien die in den vergangenen Wochen und Monaten am meisten einbüßen mussten. Wenn sich die Märkte stabilisieren muss man allerdings schnell reagieren. Die Bankaktien sollten wieder kräftig zulegen sobald die Zinsen wieder steigen. Auch die Energieversorger dürften wieder sehr gut von einer Stabilisierung der Märkte profitieren. Aktien wie Google und Co. dürften weiter sehr gut performen wenn eine stabile Grundlage zu erkennen ist. Ich rate noch etwas abzuwarten und auf eine klare Richtung zu setzen. Sobald eine klare Marktrichtung zu erkennen ist und die Grundlage für langfristige Investitionen an den Märkten wieder vorhanden ist, dann sind Einstiege in den Bankaktien bzw. Versorgerunternehmen sicherlich besonders interessant.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

In den Indizes haben ich wieder auf reine Day-Trading-Strategie umgestellt. Hier betrachten ich zur Zeit die aktuelle Entwicklung für kleine Trades. Doch ich rate auch hier zur Vorsicht.

Rohstoffe

Zur Zeit bin ich nicht in Rohstoffen investiert. Hier warte ich auf eine Stabilisierung des Ölmarktes bevor ich hier eventuell wieder einsteigen werde.

Aktien

Nach wie vor halte ich meine E.ON, RWE und auch Commerzbank Aktien.

Bei der RWE Aktie habe ich die vergangene Woche kräftig zugeschlagen als die Aktie an die 10€ Grenze gelaufen ist.

Auch bei der Commerzbank Aktie habe ich die Positionen vergangene Woche weiter ausgebaut und warte hier auf den Ausbruch nach oben. Der meines Erachtens nur noch eine Frage der Zeit sein sollte.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Es handelt sich hier um keine Kaufempfehlungen. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Trading birgt nun mal Risiken in sich und es kann zu Verlusten führen.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reicher als die XXXXXX
VIP Trading Club
Trading Friends Club
Der Optionen Kompass
Social Binary Options
Binäre Optionen VIP Kurs
Mental Training für Daytrader
Geld zum Nulltarif