Vom 21 bis 25 September 2015

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Wir haben in der jetzt vergangenen Woche die denkbar schlechteste Prognose bekommen die wir uns nur vorstellen konnten. Zum einen war die Zinsentscheidung der Fed die die Zinsen auf weiteres unangetastet auf niedrigsten Niveau beläßt und dann haben wir noch den großen Hexensabbat zu sehen bekommen der die Kurse ebenso nochmal kräftig ins Minus gedrückt hat. Beides sind keine guten Omen für die bevorstehenden Wochen. Aus diesem Grund gehe ich von weiter sinkenden Kursen aus. Es kann und wird kurzfristig immer wieder zu Ausbruchsversuchen nach oben kommen, weil wir zur Zeit noch eine gute und stabile Wirtschaft haben doch langfristig sehe ich hier weitere Hiobsbotschaften auf uns zukommen.

Zu den beiden Vorzeichen seitens der Fed Prognose und den Anzeichen des Hexensabbats auf weiter fallende Kurse kommen noch weitere schlechte Vorzeichen hinzu. Zum einen steigt der Goldpreis langsam aber es sieht nach weiteren Anstiegen aus. Das ist immer ein Zeichen für Unsicherheit im Markt und Unsicherheit führt meistens zu sinkenden Kursen. Kommt noch ein weiterer hinzu. Frankreich wurde von den Ratingagenturen herabgestuft.Auch dies ist ein weiterer Hinweis auf weiter fallende Kurse.

Ich wäre sehr vorsichtig mit Euphorie auch wenn Stimmen laut werden die für Einstiegskurse Werbung machen und versuchen so mobil zu machen. Ich bin mir fast sicher, dass diese Stimmen bald wieder verstummen werden. Es ist durchaus möglich, dass die sogenannten Großen jetzt kräftig für Einstiegskurse die Werbetrommel rühren um noch Ihre Bestände jetzt so gut wie möglich unter die Leute zu bringen.

Deswegen rate ich zur Vorsicht und empfehle lediglich kleine Positionen zu öffnen. Das Risiko aus Ihrem Account herauszunehmen und Analysen lieber dreimal zu btrachten und nur dann etwas zu unternehmen wenn Sie sich wirklich sicher sind. In Zeiten wie diesen verlieren die meisten sehr viel Geld und die Gewinner sind am Ende immer die institutionellen Anleger die sich zur Zeit noch alle zurückhalten bzw. wenn noch nicht ganz passiert Ihre Gelder aus den Märkten nehmen. Auch dies führt zu weiter sinkenden Kursen an den Börsen.

Euro.

Da der Dollar jetzt unter Druck geraten dürfte rechne ich mit steigendem Euro gegenüber dem amerikanischen Dollar.

Gold, Silber und Platin.

In Gold, Silber und auch Platin kann es jetzt zu einer Trendwende kommen, da die Märkte an Sicherheit verlieren und die Unsicherheit stetig zunimmt.

Öl.

Öl steht immer noch kräftig unter Druck auch wenn der Preis deutlich nach oben gegangen ist. Hier wird die Volatilität sicher weiterhin anhalten und eventuell sich noch verstärken. Ich lasse zur Zeit die Finger weg vom Öl und steige gern wieder ein wenn sich die Lage stabilisiert hat und eine bessere Vorhersage zu treffen ist.

Aktien.

Die Börsen verlieren zunehmend an Sicherheit und deswegen Traden wir weiterhin in homöopatischen Größenordnungen. Wir halten die Trades derzeit sehr klein um der Unsicherheit etwas entgegenzu wirken und unser Risiko überschaubar zu halten.

Die hier aufgeführten Aktien halten wir für stabile Aktien und in der Regel halten sich diese Aktien recht gut. Auch wenn es zu Einbrüchen in den Indizes kommt dürften die Kursverluste sich in diesen Aktien im Rahmen halten und langfristig sehe ich hier wieder steigende Kurse.

Unsere stabilen Werte:

  1. BMW
  2. Daimler
  3. VW
  4. RWE
  5. IBM
  6. Tesla
  7. Commerz Bank.
  8. Lufthansa

Weiterhin haben wir etwas spekulative Werte zugefügt. Dazu gehören:

  1. Paypal
  2. Netflix
  3. Apple
  4. Facebook

Die spekulativen Werte betrachte ich als kurzfristige Anlagen und kommt es zu Kurseinbrüchen schliessen wir dies Positionen auch wieder. Lieber ein kleinen verkraftbaren verlust realisieren als später größere Verluste in Kauf nehmen zu müssen. Sicherheit ist das wichtigste beim Traden und da gehören Verluste auch mal dazu inbesondere dann wenn man etwas spekulative Trades öffnet.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

DAX und DOW Jones hier haben wir auf Daytrading umgeschaltet und keine Langfristigen Trades zur Zeit. Die im Moment vorherrschende Volatilität läßt sehr schöne Gewinne zu, da wir manchmal in Minuten Bewegungen von mehr als 100 Punkten haben. Dies sogar in beide Richtungen am selben Tag. Deswegen handeln wir hier nur sehr kurzfristig mit einem knappen Stopp Loss der nachgezogen wird.

Rohstoffe

Zur Zeit sind wir nicht in Rohstoffen investiert

Aktien

BMW, Daimler, VW, RWE, Tesla und Commerz Bank Dies sind die Aktien die wir etwas stabiler einordnen und sind wir mit kleinen Long Positionen investiert. Für die kommende Woche denke ich werden wir hier nochmal kleine Positionen nachkaufen. Diese Aktien betrachten wir als Langzeitinvestition und bei einer Erholung der Wirtschaft werden wir diese Positionen laufen lassen und immer wieder nachkaufen. Hier werden wir eine kleine Pyramide aufbauen und Gewinnmitnahmen je nach Marktlage entscheiden.

Hier haben wir bei IBM und Lufthansa kleine Gewinne mitgenommen und die Trades von letzter Woche geschlossen.

Paypal, Netflix und Apple traden wir zur Zeit und immer wenn wir hier etwas im Plus sind nehmen wir das auch direkt mit. Hier haben wir noch Zalando mit reingenommen auch diese Aktie ist spekulativ zu betrachten und nur als kurzfristige Investition zu nehmen. Bei Apple denke ich könnte es in der kommenden Woche etwas rauf gehen, da das neue IPhone auf den Markt kommt und in der Vergangenheit sind da die Kurse immer kurzfristig nach oben geschnellt. Ich bin gespannt was wir hier in der kommenden Woche zu sehen bekommen.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Erfahren Sie hier mehr über unsere hochwirsame Trading Strategie.

Die Trading Strategie ist auf Sicherheit, Risikominimierung mit Gewinnmaximierung ausgelegt, sowie gut und leicht erlernbar.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.