Vom 19 bis 21 Oktober 2015

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Auch für die kommende Woche sehe ich eine weitere Seitwärtsbewegung. Es sieht zwar nach einer leicheten Erholung aus, doch dies täuscht meiner Meinung nach. Die Weltkonjunktur kühlt recht langsam ab und zum jetzigen Zeitpunkt spekulieren die Investoren auf ein Eingreifen seitens der EZB und Fed. Von der EZB wird erwartet, dass sie weiter frisches Geld in die Märkte Pumpt und dies noch erhöht und von der Fed wird eine Verschiebung der Zinswende erwartet. Trifft beides zu dürften wir eine deutliche Erholung in den Kursen zu sehen bekommen. Trifft aber nur eines von beidem zu, so dürfte die Unsicherheit bestehen bleiben und die Volatilität wieder zunehmen im laufe der kommenden Wochen. Trifft sigar keines von beidem zu, dann dürften die Kurse kräftig nach unten korrigiert werden.

Ich denke wir werden noch für einige Zeit die Unsicherheit in den Märkten zu sehen bekommen. Die Leitbanken wollen langsam von der „frischen Geldpolitik“ wegkommen, doch die Wirtschaft macht Ihnen da immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Trotz aller Maßnahmen der Leitbanken kühlt sich die Wirtschaft langsam ab und jeder sieht, dass diese Maßnahmen immer nur kurzfristige Wirkung zeigen. Gebraucht werden aber langfristige Impulse an den Märkten. Es wird eine langfristige Entwicklung mit gesundem Wachstum benötigt um die weltweite Wirtschaft auf Touren zu bringen und auf diesem Niveau zu halten.

So komme ich zu dem Schluss, dass wir in der kommenden Woche weiterhin eine Seitwärtsbewegung mit leicht steigender Tendenz zu sehen bekommen. Der DAX dürfte sich über der 10.000er Punkte Marke aufhalten und auch der DOW Jones dürfte sich weiterhin um die 17.000er Punkte Marke bewegen.

Ich möchte weiterhin auf Vorsicht hinweisen und eventuelle Longpositionen für kommende Woche rate ich mit Vorsicht und wenn dann nur sehr kleine Trades auszuführen. Die Gefahr, dass es nach unten ausbricht ist immer noch recht hoch und dessen sollte man sich bewußt sein.

Euro.

Der Euro dürfte sich weiter etwas erholen und seinen Trend weiterhin fortsetzen.

Gold, Silber und Platin.

Langfristig sehe ich Gold, Silber und auch Platin immer noch unter Druck und denke dass der Abwärtstrend wieder aufgenommen wird.

Öl.

Öl steht immer noch kräftig unter Druck auch wenn der Preis deutlich nach oben gegangen ist. Hier wird die Volatilität sicher weiterhin anhalten und eventuell sich noch verstärken. Ich lasse zur Zeit die Finger weg vom Öl und steige gern wieder ein wenn sich die Lage stabilisiert hat und eine bessere Vorhersage zu treffen ist.

Da wir häufig auf Öl angesprochen werden möchten wir diesem Thema einen eigenen Artikel widmen: Ölpreis 2016

Aktien.

Procter & Gamble betrachte ich als interessant. Dann sind die Energieversorger durch den bestandenen Stresstest auch wieder aus dem Schatten getreten und verdienen unsere Aufmerksamkeit.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

In den Indizes arbeiten wir zur Zeit im Day-Trading Modus und mit sehr kleinen Positionen. Wir entscheiden also täglich neu ob wir Long oder Short gehen.

Rohstoffe

Zur Zeit sind wir nicht in Rohstoffen investiert

Aktien

Wir halten unsere BMW und Mercedes Aktien. Ebenso halten wir unsere RWE und Commerzbank Aktien. Bei RWE und auch der Commerzbank kaufen wir weiterhin nach falls diese noch etwas weiter runter gehen sollten. das gilt auch für Netflix zur Zeit. Dazugenommen haben wir E.ON und auch hier kaufen wir bei Rückschlägen immer wieder nach.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Erfahren Sie hier mehr über unsere hochwirsame Trading Strategie.

Die Trading Strategie ist auf Sicherheit, Risikominimierung mit Gewinnmaximierung ausgelegt, sowie gut und leicht erlernbar.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.