Vom 14 bis 18 März 2016

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Für die kommende Woche wird es wieder mal sehr schwierig eine Prognose für DAX und Dow Jones zu erstellen.

Der DAX Charttechnisch betrachtet:

DAX kommt die nächste Abwärtswelle?

Zunächst startete der DAX recht verhalten in den Handel, ohne größere Bewegungen auf beiden Seiten. Ab 13.00 Uhr schoss das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer in der Hoffnung auf Impulse von Seiten der EZB dann um über 200 Punkte in die Höhe. Nur wenige Zähler unterhalb der „magischen“ 10.000 Punkte-Marke drehte der Index jedoch, und während der EZB-Pressekonferenz verpuffte die Bewegung gänzlich. Sie kehrte aus Intraday-Sicht letztlich zu ihrem Ausgangspunkt zurück bzw. fiel sogar darunter ab. Die Schwankungsbreite war am gestrigen Nachmittag in allen Assetklassen, also auch an den Renten- und Währungsmärkten, hoch.

Aus charttechnischer Sicht hat es der DAX nicht geschafft, seinen Konsolidierungsmodus mit der Etablierung eines nachhaltigen neuen Bewegungshochs oberhalb von 9.900 Punkten zu verlassen. Es lässt sich ein gescheiterter Ausbruchsversuch über eine erneute „Flaggenformation“ konstruieren. Ob damit bereits der Beginn der nächsten Abwärtswelle im übergeordneten Bärenmarkt verbunden ist, lässt sich aktuell aber noch nicht mit hoher Wahrscheinlichkeit ableiten, da sich die internationalen Aktienmärkte aus zyklischer Sicht noch bis Ende des Monats in einem positiven Umfeld befinden.

Daher ist zunächst „nur“ von einer fortgesetzten Verschnaufpause auszugehen. Sollte diese jedoch zu einem nachhaltigen Abkippen unter das 38,2%-Fibonacci-Retracement des Aufwärtstrends vom 11. Februar bei 9.500 Punkten führen (gestern in der Schlussauktion bereits getestet!), würde die DAX-Ampel insgesamt auf „gelb“ springen. Dies würde dann zunächst weitere Rückschlagsrisiken bis zum letzten Reaktionstief bei 9.125 Punkten implizieren.

Der DAX wirtschaftlich betrachtet:

Die weltweite Wirtschaft kühlt sich weiterhin leicht ab

Draghi hat vergangene Woche für ein regelrechtes Kursfeuerwerk gesorgt. An einem einzigen tag ging es erst 250 Punkte hoch um dann 500 Punkte abwärts zu drehen und nachbörslich wieder 200 Punkte aufzusteigen. Das waren knapp 1.000 Punkte Wegstrecke die der DAX an nur einem einzigen Tag zurückgelegt hat. Solche Tradingtage gibt es selten. Wirtschaftlich ist immer noch weiter eine Abkühlung zu erkennen und sinkene Importe in China sorgen für sinkende Exporte in Deutschland. Der wirtschaftliche Rückgang in China kommt auch zwar verzögert doch er kommt auch nach Deutschland.

Zur Zeit steht die wirtschaftliche Entwicklung auf der Kippe. Es bleibt abzuwarten ob Draghis Mittel etwas in bewegung setzen können. Ich bezweifel aber, dass die Wirtschaft bei rückläufiger Auftragslage jetzt über größere Investitionen nachdenken wird. darum gehe ich von weiterem Rückgang aus. Das sollte auch für wieder fallende Kurse sorgen.

Euro.

Der Euro zeigt sich in der Vergangenheit sehr volatil. das sollte sich auch so weiter fortsetzen. Ich sehe den Euro weiter in einer Seitwärtsbewegung die sich in der kommenden Woche etwas volatiler sein dürfte, insbesondere am Donnerstag wenn Draghi wieder die Richtung vorgibt.

Gold, Silber und Platin.

Gold ist in eine Seitwärtsbewegung übergegangen und wenn sich die Erholung auch in der Wirtschaft fortsetzt so sollte Gold wieder an Wert verlieren. Wenn die Wirtschaft allerdings an Fahrt weiter verlieren sollte und die Maßnahmen der Leitbanken keine Wirkung zeigen, dann sollte Gold weiter an Interesse bei den Anlegern gewinnen können. Hier ist bis jetzt noch keine Entscheidung getroffen worden an den Börsen.

Öl.

Öl hat sich wieder etwas stabilisiert und damit haben sich die Märkte auch wieder etwas mehr beruhigt. ich denke Öl sollte sich weiter in Richtung der 40$ Marke bewegen. Doch die Gespräche der Ölfördernationen haben bislang noch zu keinem Ergebnis beitragen können. Der Iran möchte verständlicherweise an die Fördermengen wieder anknüpfen die es bereits vor der Erhebung der Sanktionen hatte. Verständlicherweise möchte Iran die Staatskassen wieder auffüllen. Hier dürfen wir also gespannt sein zu welcher Einigung das ganze führen kann.

Aktien.

In den letzten Handelstagen konnten die Bankaktien wieder sehr gut zulegen. Ich denke allerdings, das dies nur kurzfristig sein wird und die Kurse nochmal deutlich nachgeben könnten solange die Wirtschaft weiter rückläufig sein sollte. Ich kann mir eine weitere Abverkaufswelle vorstellen die in den kommenden Tagen beginnen sollte und sich noch eine Weile hinziehen kann. Ich denke es ist noch etwas zu früh um wieder in Aktien zu investieren und bleibe bei der Meinung noch etwas abwarten zu wollen.

Erst wenn deutlich zu erkennen ist, dass die jetzt getätigten Maßnahmen von der EZB auch wirklich Wirkung zeigen dann kann man sicher auch wieder in Aktien investieren. Ist der zeitpunkt erkennbar sehe ich ganz besonders die Bankaktien als eine gute Chance. Insbesondere weil diese in der Vergangenheit besonders gelitten haben. So sollte hier auch viel Potenzial nach oben drinn sein.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

In den Indizes haben ich wieder auf reine Day-Trading-Strategie umgestellt. Hier betrachten ich zur Zeit die aktuelle Entwicklung für kleine Trades. Doch ich rate auch hier zur Vorsicht.

Rohstoffe

Zur Zeit bin ich nicht in Rohstoffen investiert. Hier warte ich auf eine Stabilisierung des Ölmarktes bevor ich hier eventuell wieder einsteigen werde.

Aktien

Unsere Aktienpositionen habe ich vergangene Woche alle mit Gewinn geschlossen und hier warte ich die nächste eventuell kommende Abwärtswelle. erst wenn eine deutliche Aufhellung in der Wirtschaft zu erkennen ist denke ich über Aktien wieder nach.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Es handelt sich hier um keine Kaufempfehlungen. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Trading birgt nun mal Risiken in sich und es kann zu Verlusten führen.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reicher als die XXXXXX
VIP Trading Club
Trading Friends Club
Der Optionen Kompass
Social Binary Options
Binäre Optionen VIP Kurs
Mental Training für Daytrader
Geld zum Nulltarif