Vom 11 bis 15 April

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Die kommende Woche dürfte für den DAX und auch den Dow Jones recht volatil werden.

Der DAX Charttechnisch betrachtet:

DAX hat deutliches Abwärtspotenzial

An dieser Stelle hatten wir gestern die Möglichkeit in Aussicht gestellt, dass das Gap im Bereich von 9.673 Zählern geschlossen werden könnte. Nachdem dieses vollzogen war, ließen die Kräfte des DAX merklich nach, so dass der Index vom Tageshoch bis zum Tief rund 200 Punkte verlor. Damit wurde auch ein weiterer Schlusskurs unter der immens wichtigen Gann-Linie (9.593) etabliert, wodurch der Bruch mittlerweile als Nachhaltig angesehen werden kann. Immer wieder wird deutlich, welchen Stellenwert diese Strukturmarken aufweisen.

Insofern ist es wichtig Kenntnis von diesen zu haben. Aktuell steht eine weitere Marke im Fokus – das 61,8%-Retracement bei 9.523 Zählern. Zweimal ist es noch gelungen, diese zu verteidigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies ein drittes Mal der Fall sein wird, ist gering. Der Theorie folgend, würde sich neues, recht deutliches Abwärtspotenzial eröffnen. Zunächst mit einem Kursziel von 9.325 Zählern (Strukturbegrenzung). Übergeordnet sind das letzte Swing Level bei 8.699 Zählern sowie die Expansionsmarken von 8.356/8.272 Zählern zu nennen.

Der DAX wirtschaftlich betrachtet:

Die weltweite Wirtschaft kühlt sich weiter ab als erwartet

Man ging schon von einer weiteren Abkühlung der weltweiten Wirtschafts doch, dass diese nur knapp über 1% zulegen konnte hat auch die Wirtschaftsexperten überrascht. Man kann von einer noch weiter abkühlenden Weltwirtschaft ausgehen. Ein Ende dieses Trendes ist nicht wirklich in Sicht und die Krisen auf dem Globus haben die weltweite Politik fest im Griff. Dies dürfte auch noch eine Weile so weiter gehen.

Aus diesem Grund sehe ich auch großes Abwärtspotenzial im DAX und anderen Indizes.

Euro.

Der Euro zeigt sich in der Vergangenheit sehr volatil. das sollte sich auch so weiter fortsetzen. Zur Zeit macht es den Eindruck, dass der Euro eher wieder an Stärke zulegen möchte bzw. der Dollar an Stärke verlieren möchte.

Gold, Silber und Platin.

Gold Silber und Platin haben in der Vergangenheit wieder mehr zugelegt. Zur Zeit sehe ich besonderes Potenzial in Silber. Hier ist es durchaus möglich, dass Silber einen langfristigen Trendwechsel schaffen möchte.

Öl.

Öl vergangene Woche kräftig zulegen können. Es macht den Anschein, dass die großen Ölfördernationen versuchen eine Einfrierung der Fördermengen zu erreichen. Dies sollte auch zu einer langfristigen Stabilisierung der Ölpreise führen. So ist mit steigenden Ölpreisen zu rechnen. Dieser Prozess wird aber ganz sicher noch eine ganze Weile brauchen und es kann immer noch zu deutlichen Rückschlägen kommen. Rückschläge sollten daher eine gute Ausgangssituation für Long Trades bilden.

Aktien.

Im allgemeinen denke ich sind weitere Abschläge in der Aktienwelt zu erwarten bis die weltwirschaftliche Situation sich wieder deutlich aufhellt. Ich halte mich zur Zeit in allen Lagen der Börse eher zurück und warte auf wieder bessere und eindeutigere Zeite.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

In den Indizes haben ich wieder auf reine Day-Trading-Strategie umgestellt. Hier betrachten ich zur Zeit die aktuelle Entwicklung für kleine Trades. Doch ich rate auch hier zur Vorsicht.

Rohstoffe

Zur Zeit bin ich nicht in Rohstoffen investiert. Hier warte ich auf eine Stabilisierung des Ölmarktes bevor ich hier eventuell wieder einsteigen werde.

Aktien

Zur Zeit bin ich hier in Lauerstellung. Im Moment ist die Wirtschaft bzw. der Finanzmarkt nicht in Kauflaune und irgendwie springt der Wirtschaftsmotor in China und Europa nicht sehr deutlich an. Ich habe allerdings den Eindruck, dass dies im dritten Quartal passieren kann. Es wird also noch eine Weile dauern bis wir hier einen Trendverlauf mit steigenden Aktienkursen zu sehen bekommen.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Es handelt sich hier um keine Kaufempfehlungen. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Trading birgt nun mal Risiken in sich und es kann zu Verlusten führen.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.