Vom 04 bis 08 Januar 2016

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Ein neues Trading Jahr beginnt. Eine zuverlässige Prognose für die erste Woche im neuen Jahr gestaltet sich extrem schwierig. Eigentlich stehen die Zeichen recht gut wenn man sich die geldpolitische Weltlage anschaut. Doch ich denke wir werden erst mal fallende Kurse zu Gesicht bekommen. Ich denke, dass alle Indizes erst mal nachlassen können.
Der Grund für meine eher pessimistische Einschätzung liegt darin, dass man aus China keine guten Vorzeichen zu sehen bekommt. Anscheinend kühlt die Wirtschaft in China weiter ab. Dazu kommt, dass die Beziehungen zwischen Saudi Arabien und dem Iran sich wieder verschlechtern. Das dürfte die Lage im Osten sehr belasten und sich auch auf den Syrien Konflikt auswirken. Beides dürfte für Unsicherheit an den Börsen sorgen und die positive geldpolitische Lage deutlich überschatten.

Alles in allem dürfte die erste Woche in 2016 sehr volatil ablaufen.

Euro.

Der Euro dürfte weiter unter Druck stehen und Abwärtstendenzen aufzeigen. Doch auch hier denke ich wird es sehr volatil zugehen. Also auch hier ist Vorsicht geboten.

Gold, Silber und Platin.

Gold, Silber und auch Platin scheinen in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen. Ich sehe hier auch keine sich ankündigende Änderung. Wir Traden zur Zeit keine Rohstoffe.

Öl.

Der Ölpreis ist weiter kräftig unter Druck geraten und eine weitere Abwärtsbewegung ist fast schon zu erwarten. Der Chart zumindestens sieht ganz danach aus. Niemand scheint zur Zeit an einem steigenden Ölpreis interessiert zu sein und so denke ich wird dieser weiter unter Druck stehen in der kommenden Zeit. Eine Änderung sehe ich hier nicht. Aus diesem Grund traden wir zur Zeit kein Öl.

Aktien.

Die Aktien im allgemeinen sehe ich durch zunehmende Unsicherheit unter Druck geraten. Doch ich sehe noch keinen Grund für zu große Sorge. Wir dürften es ja mittlerweile gewohnt sein, dass es mal auf mal ab geht. Für das kommende Jahr denke ich aber, dass wir hier ein gutes Jahr zu sehen bekommen. Grund hierfür ist die geldpolitische Lage weltweit.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

Wir haben alle Trades in den Indizes geschlossen und warten erst mal ab wie das kommende Jahr beginnt und entscheiden dann neu.

Rohstoffe

Zur Zeit sind wir nicht in Rohstoffen investiert

Aktien

Ich bin nach wie vor in RWE und E.ON investiert. Beide Aktien waren in 2015 die größten Verlierer, doch dies ist nicht die Basis für meine Entscheidung. Ich denke mit zunehmendem Druck in der Automobilindustrie den Umstieg auf Elektrofahrzeuge durchzuführen, wird die Nachfrage nach Strom steigen und dies dürfte RWE und auch E.ON sehr entgegen kommen. Beide Versorger werden damit Ihr Geschäftsfeld weiter ausbauen können.

Ich denke es wird sich lohnen Porsche jetzt mal auf die Beobachtungsliste zu setzen, da Porsch sich auf Elektroautos konzentrieren möchte. Dies könnte also in Zukunft recht interessant werden.

Sollte VW durch die bevorstehenden Rechtsverfahren nochmal unter Druck geraten könnten sich hier Gelegenheiten eröffnen. Doch dies hängt von den zu erwarteten Strafen die auf VW zukommen ab. Fallen diese sehr hoch aus sage ich ganz klar „Finger weg“ von VW. Dann dürfte eine Erholung der VW Aktie in weite Ferne rücken. Sind die Strafen akzebtabel könnte VW sehr interessant sein. Also hier ist ganz klar Abwarten angesagt, da die Kurse erst nochmal wieder runter gehen dürften.

Bei Aktien halte ich derzeit besonders die Augen offen, da es viele schöne Einstiegsmöglichkeiten zur Zeit gibt. Ich informiere hier auf dem Blog wenn ich besondere Schnäppchen sehe.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Jörg Kunkel

– Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.