Vom 04 bis 08 April

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

Für die kommende Woche wird es wieder mal sehr schwierig eine Prognose für DAX und Dow Jones zu erstellen.

Der DAX Charttechnisch betrachtet:

DAX vor massivem Cluster?

Wie bei einem Wunschkonzert wurde auch gestern wieder exakt die nach oben laufende Gann-Linie getroffen. Die Tatsache, dass der deutsche Leitindex im Anschluss wieder Federn lassen musste unterstreicht, wie wichtig und nachhaltig der von dieser Linie ausgehende Widerstand ist.

Hinzu kommt, dass das neue Impulshoch von einer negativen Divergenz bei den Oszillatoren begleitet wurde und der DAX wieder nahezu in den Price-Range Channel zurückkehrte.

Insofern kann das Fazit lauten, dass sich der Aktienmarkt auf dem erreichten Niveau noch wohlfühlt, jedoch die Kraft zu fehlen scheint, um in neue Höhen vorzudringen. Dies gilt umso mehr wenn man weiß, dass zudem der Ausbruch über das 50%-Retracement (10.075) bereits mehrfach gescheitert ist.

Der DAX wirtschaftlich betrachtet:

Die weltweite Wirtschaft kühlt sich weiterhin ab

Nach den zum Teil deutlicheren Kursgewinnen der Vortage, kehrte gestern so etwas wie Ruhe an den Aktienmärkten ein. Dies ist auch deshalb bemerkenswert, da klassischerweise das Ende eines Quartals nochmals zu „Window Dressing Transaktionen“ genutzt wird.

Offensichtlich ist weitestgehend alles Positive auf dem aktuellen Niveau bereits eingepreist. Insofern steht einmal mehr die Frage im Raum ob es sich um die Ruhe vor dem Sturm handelte und natürlich auch, von welcher Seite neue Impulse kommen könnten, zumal der Ölpreis zuletzt wieder schwächelte und sich der Euro auf dem erhöhten Niveau offenbar wohlfühlt.

Heute wird der DAX mit Abschlägen in den Handel starten, nicht zuletzt die schwache Verfassung des Tokioter Aktienmarktes (laut dem Tankan-Bericht ist die Stimmung Japans auf den schlechtesten Stand seit drei Jahren gesunken) dürfte das Sentiment belasten. Am Nachmittag werden die Augen vor allem auf den US-Arbeitsmarktbericht und den ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe gerichtet sein.

Euro.

Der Euro zeigt sich in der Vergangenheit sehr volatil. das sollte sich auch so weiter fortsetzen. Zur Zeit macht es den Eindruck, dass der Euro eher wieder an Stärke zulegen möchte.

Gold, Silber und Platin.

Sobald sich die Richtung der wirtschaftlichen Entwicklung wieder eindeutiger zeigt und der Wirtschaftsmotor wieder besser ans laufen kommt, rechne ich mit wieder fallenden Kursen bei Gold, Silber und auch Platin

Öl.

Öl hat sich wieder etwas mehr stabilisiert und dürfte sich auch weiter fortsetzen. Kommt es sogar noch zu einer abflachenden Ölförderung bei den großen Ölexporteuren dann sehen wir sicher einen recht schnell steigenden Ölpreis. Dies dürfte auch wieder zu einer Stabilisierung an den Finanzmärkten führen und ganz allgemein zu einem besseren Gefühl der weltwirtschaftlichen Lage.

Aktien.

„In den letzten Handelstagen konnten die Bankaktien wieder sehr gut zulegen. Ich denke allerdings, das dies nur kurzfristig sein wird und die Kurse nochmal deutlich nachgeben könnten solange die Wirtschaft weiter rückläufig sein sollte. Ich kann mir eine weitere Abverkaufswelle vorstellen die in den kommenden Tagen beginnen sollte und sich noch eine Weile hinziehen kann. Ich denke es ist noch etwas zu früh um wieder in Aktien zu investieren und bleibe bei der Meinung noch etwas abwarten zu wollen.“

Die oben aufgeführten Worte waren die der letzten Woche. Ich bleibe noch bei dieser Meinung bis die allgemeine Lage wieder eindeutigere Signale sendet.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

In den Indizes haben ich wieder auf reine Day-Trading-Strategie umgestellt. Hier betrachten ich zur Zeit die aktuelle Entwicklung für kleine Trades. Doch ich rate auch hier zur Vorsicht.

Rohstoffe

Zur Zeit bin ich nicht in Rohstoffen investiert. Hier warte ich auf eine Stabilisierung des Ölmarktes bevor ich hier eventuell wieder einsteigen werde.

Aktien

Zur Zeit bin ich hier in Lauerstellung. Im Moment ist die Wirtschaft bzw. der Finanzmarkt nicht in Kauflaune und irgendwie springt der Wirtschaftsmotor in China und Europa nicht sehr deutlich an. Ich habe allerdings den Eindruck, dass dies im dritten Quartal passieren kann. Es wird also noch eine Weile dauern bis wir hier einen Trendverlauf mit steigenden Aktienkursen zu sehen bekommen.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Es handelt sich hier um keine Kaufempfehlungen. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Trading birgt nun mal Risiken in sich und es kann zu Verlusten führen.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.