Vom 01 bis 05 Februar 2016

Trading Vorschau

Indizes, DAX und DOW Jones und andere.

In der kommenden Woche sollte sich die Erholung weiter fortsetzen im DAX und Dow Jones.

Doch es kann zu teilweise extremen Rücksetzern kommen. Die Märkte dürften die kommende Woche noch an Voltilität zulegen. In Europa hat sich die Wirtschaft weiter stabilisieren können und Draghi hat die Türen für weiter günstiges Geld im Januar wieder weit aufgestossen. In den USA sieht es etwas anders aus. Yellen schafft es nicht eine Aussage zu treffen und bringt wieder enorm Unsicherheit in den amerikanischen Markt. Darunter könnte auch der DAX wieder leiden. Rücksetzer sollten eine gute Gelegenheit zum Kauf sein in der kommenden Woche.

Die großen Indizes werden in der kommenden Woche von den Unternehmenszahlen der Ölkonzerne bewegt und dürften sich sehr volatil zeigen. Doch gehe ich davon aus, dass sich die Indizes eher bullisch verhalten weil sie nicht mit der Wirtschaft mitgelaufen sind in der letzten Zeit. Die Wirtschaft ist im allgemeinen moderat gewachsen doch die Indizes haben große Verluste zu verzeichnen. Hier klafft eine große Lücke zwischen der Entwicklung der Wirtschaft und der Entwicklung der Finanzwelt an den Börsen.

Euro.

Der Euro hat vergangene Woche seine Abwärtsbewegung weiter ausgeführt. Für die kommende Woche gehe ich von einer Seitwärtsbewegung aus. Der Euro dürfte sich zwischen 1,08 und 1,07 aufhalten. Mit großen Abwärtsbewegungen rechne ich weniger.

Gold, Silber und Platin.

Gold ist wieder über die 1100er Marke gesprungen und hier könnte es zu einer Trendwende kommen. Doch noch nicht in der kommenden Woche. Es lohnt sich aber Gold wieder zu beobachten. Kommte es hier zu einer Trendwende dürfte der Goldpreis sprunghaft ansteigen. Gold sollte man wieder ganz genau beobachten. Doch besser ist es sich hier noch zurück zu halten. Geht der Abwärtstrend weiter fallen die Goldpreise schnell auf die 900er Marke zurück. Doch wendet sich das Blatt läuft er sehr schnell rauf auf die 1400er Marke oder auch drüber. Noch ist es nicht entschieden, darum rate ich es weiter zu beobachten.

Öl.

Öl konnte sich vergangene Woche wieder etwas erholen und die teilweise extremen Prognosen konnten sich nicht bewahrheiten. Ich denke, dass der Ölpreis sich weiter zwischen der 30er und 40er Marke aufhalten dürfte. Eine schnelle Erholung sehe ich hier noch nicht. Aus diesem Grund halte ich mich von diesem Markt immer noch fern. Doch es sieht ganz danach aus, dass sich dieser Markt bald von ganz selbst regelt. Dann dürfte der Ölpreis auch wieder steigen. Noch wird dieser Markt extrem von den USA und auch Saudi Arabien manipuliert aus politischen Gründen. Solange das anhält entwickelt sich Öl unlogisch und bleibt extrem volatil. Hier ist Vorsicht geboten.

Aktien.

Bei großen Energieunternehmen und damit zusammenhängenden Unternehmen steht im Februar die Bekanntgabe der Ergebnisse des 4. Quartals an. Es wird erwartet, dass die Ergebnisse bei einigen der Energiegiganten schockierend ausfallen werden. Die niedrigen Preise für Rohöl haben die Erträge vieler der am besten bekannten multinationalen Unternehmen und Branchenführer nach unten getrieben. Es wird allerdings erwartet, dass einige Unternehmen von dem Einbruch der Ölpreise profitiert haben. Es ist wahrscheinlich, dass die Aktien volatil sein werden; in der kommenden Woche könnten sich für Trader besonders bei den Energieunternehmen einige spannende Chancen eröffnen.

Wie sind wir aktuell investiert?

Indizes

Im DAX gehe ich mit nur sehr kleinen Positionen LONG und setze den Stopploss ganz knapp, weil plötzliche und starke Abwärtsbewegungen jederzeit auftreten können. Gehe jedoch auf Long weil ich mit einer weiteren Erholung rechne.

Rohstoffe

Zur Zeit sind wir nicht in Rohstoffen investiert

Aktien

Ich bleibe weiterhin in RWE, E.ON investiert und habe hier noch mal kräftig nachgekauft. Desweiteren habe ich Facebook und die Commerzbank mit ins Portfolio aufgenommen und eine kleine Position in VW dazugenommen.

Wichtiger Hinweise:

Die hier genannten Möglichkeiten sind lediglich meine Meinung und bitte nicht als 100%ig zu betrachten. Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen. Es sind lediglich Tipps was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Vergessen Sie nicht, dass Trading auch Risiken mit sich bringt. Doch mit der richtigen Strategie kann man das Risiko minimieren und Gewinne maximieren…

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reicher als die XXXXXX
VIP Trading Club
Trading Friends Club
Der Optionen Kompass
Social Binary Options
Binäre Optionen VIP Kurs
Mental Training für Daytrader
Geld zum Nulltarif