Machen Sie sich frei von allen Analysen

Das ist wirklich ein ernst gemeinter Rat von mir. Machen Sie sich komplett frei von der Meinung anderer. Ich lese natürlich auch die ein oder andere Analyse, doch mal ganz ehrlich. Wenn ich schon lese, wenn der Kurs dies erreicht dann geht er noch soweit und wenn er aber das erreicht dann geht er noch so weit. Mit ganz einfachen Worten: Es könnte sein, dass der Kurs steigt oder aber auch fällt. Hilft Ihnen das irgendwei weiter?

Bilden Sie sich eine eigene Meinung.

Beobachten Sie die Wirtschaftsmeldungen und bilden Sie sich darauf eine eigene Meinung. Auf diese Vorgehensweise lege ich ganz besonders viel Wert. Wenn Sie sich jetzt fragen warum, möchte ich Ihnen diese Frage gern beantworten. Man liest, dass 95% aller Trader Ihr Geld nicht vermehren und Verluste schreiben. Ich glaube nicht, dass der Anteil so hoch ist. Doch wenn man davon ausgeht, dass der aller größte Anteil der Trader Verluste schreibt, dann kann man auch sagen, dass der allergrößte Anteil an Analysen falsch ist. Sonst müssten diese Trader ja Gewinne schreiben wenn Ihre Meinung richtig läge. Aus diesem simplen Grund möchte ich Ihnen wirklich raten sich eine Eigene meinung zu bilden und ein auf Sie zugeschnittene Strategie zu entwickeln. Lassen Sie sich nicht beirren und bleiben Sie bei Ihrer Linie.

Tragen Sie die Verantwortung für Ihre Trades selbst.

Ich war auch nicht frei von der Meinung anderer zu Beginn meiner Trading Karriere. Zu Anfang habe ich gleich mehrere Meinungen gelesen und alles an Analysen in mich aufgesaugt. Das Resultat war eigentlich dann immer das gleiche. Ich wußte nach dem lesen dann gar nicht mehr soll ich nun Long oder doch lieber Short gehen. Die Folge war letztendlich, dass ich geraten habe. Erst als ich mich hingesetzt habe und alle bis auf zwei oder drei Links aus meiner inzwischen stark angewachsenen Linksammlung zu löschen. Die Analysen hab Analysen sein lassen und mich auf die Informationen konzentriert habe die wichtig sind um eigene Entscheidungen zu treffen. Erst dann habe ich die ersten durchaus guten Gewinne eingefahren. Mit der Zeit bekommt man dann auch ein Gefühl für die Märkte und wird sich in seinem Handeln auch sicherer. Natürlich liegt man auch mal daneben, doch das gehört zum Traden einfach dazu. Irgendwann stecken Sie Verluste einfach weg und konzentrieren sich auf die Gewinne. Dann sind Sie soweit an diesen zu feilen und Ihre Strategie von Tag zu Tag zu verbessern und auszufeilen. Dieser Prozess wird Sie dann Ihr ganzes Trading Leben lang begleiten. Trading ist ein ständiger Entwicklungsprozess und auf gar keinen Fall eine schnell reich werden Angelegenheit.

Durch diese Entwicklung muss jeder Trader durch.

Wenn Sie im Trading erwachsen werden möchten und es ernsthaft betreiben möchten, damit Sie sich Ihre Unabhängigkeit und Ihre finanzielle Freiheit erarbeiten und aufbauen können, dann müssen Sie sich freischwimmen von allen anderen. Da führt kein Weg daran vorbei. Ich möchte damit nicht sagen, dass Sie jetzt alle anderen Meinungen und Analysen ignorieren sollen, sondern dass Sie sich im Kopf davon freischwimmen sollen und nicht mehr dadurch in Ihren Entscheidungen beeinflussen lassen. Diese Entwicklung in Ihrer Traderpersönlichkeit ist unumgänglich damit Sie auch erfolgreich als Trader arbeiten können.

Suchen und finden Sie Ihren eigenen Weg.

Traden ist nicht gleich Traden. Es gibt beim Traden sehr viele verschiedene Betätigungsfelder und hier gilt es erst mal sein eigenes Feld zu finden und dann entsprechend zu bearbeiten. Der eine Trader tradet lieber Einzelaktien und der andere konzentriert sich eher auf die Indizes und andere eben wieder eher auf die Rohstoffe. Und glauben Sie mir, kreuz und quer zu traden das macht keinen Sinn. Man stellt sehr schnell fest, wo liegen meine Profite und genau darauf sollte man sich dann konzentrieren. Ich persönlich bin z.B. jemand der sich auf die Indizes konzentriert und das ein oder andere mal eine Einzelaktie mit ins Portfolio legt. Mit Gold oder Öl, das funktioniert bei mir einfach nicht. Damit kann ich kein Geld verdienen. Also lasse ich es einfach weg. Jeder der Ihnen jetzt weiß machen möchte, das gehört in ein gestreutes Portfolio hinein. Das ist Quatsch. Bei Ihm vielleicht, bei Ihnen eben nicht oder vielleicht doch. Das müssen Sie wirklich für sich selbst herausfinden und sich dann ganz konsequent daran halten und auch damit beschäftigen. Nachrichten lesen. Die Entwicklung der Märkte verfolgen. Verfolgen, was macht die Politik, was macht die Wirtschaft und wie wirkt sich das auf mein Feld aus. Dann natürlich entsprechend handeln. Sie werden sehen, dass sie langsam anfangen Gewinne zu erwirtschaften. Und wenn es Ihnen anfängt Spaß zu machen, Ihr Fokus auf den von Ihnen bevorzugten Markt liegt, Sie die Nachrichten für Ihren Markt förmlich aufsaugen, dann sind Sie in Ihrem Feld angekommen. Dann können und werden Sie auch Gewinne erzielen und diese langsam ausbauen und aufbauen. Dann sind Sie Ihrer finanziellen Freiheit einen riesen großen Schritt näher gekommen.

Ein guter Trader zu werden ist ein langer und auch harter Weg.

Um ein guter Trader zu werden braucht man eine emotionale Entwicklung und auch einiges an Fachwissen. Dies geht nicht von Heute auf Morgen. Geben Sie sich die Zeit. Sonst werden Sie immer wieder eine Bruchlandung erleben. Dies bedeutet jetzt nicht, dass Sie am Anfang keine Gewinne erzielen können. das ist durchaus möglich. Doch bitte gehen Sie kleine Schritte. Konzentrieren Sie sich nicht auf den einzelnen Euro sondern viel mehr auf die Prozente die sie erwirtschaften. Es braucht seine Zeit, bis man weiß und spürt wie die Märkte auf Meldungen reagieren. Und Meldungen gibt es täglich unzählige. Entwickeln Sie ein Gefühl für die Märkte und lassen Sie sich Zeit. Unter Druck kann man nicht immer die richtige Entscheidung treffen, schon gar nicht, wenn nicht die notwendige Grundlage vorhanden ist.

Auf zu neuen Ufern.

Jetzt zum Schluss möchte ich Ihnen noch etwas Mut zusprechen. Ein guter Trader zu werden ist für fast jeden möglich. Jeder hat zuhause alles was man dafür benötigt. Einen Internet Anschluss und einen Fernseher. Mehr bedarf es wirklich nicht. Die wirklich guten Trader sind still. Die arbeiten zu Hause und meistens wissen nicht mal die Nachbarn was der macht. Man sieht Ihm nur an es geht ihm gut. All das große gekreische im Internet, können sie getrost beiseite schieben. Das sind entweder die gescheiterten, die da nur rummeckern oder die ahnungslosen die meinen überall was dazu sagen zu müssen. Die wirklich guten Trader reden im allgemeinen nicht darüber. Und auch Sie können da dazu gehören. Mit etwas mehr oder etwas weniger Hilfe von auseen. Auch das ist eine ganz persönliche Eigenart, die jeder für sich selbst herausfinden muss was Ihm liegt. Der eine braucht einen Mentor und der andere findet die Dinge lieber für sich selbst heraus. Hören Sie da auf sich selbst und ein riesen Schritt in Richtung Erfolg ist getan.

 

Ich wünsche Ihnen wirklich sehr viel Erfolg auf Ihrem Weg und hoffe Ihnen hier ein paar gute Tipps gegeben zu haben, die Ihnen weiter geholfen haben auf Ihrer Entwicklung zum Trader.

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.