Januar Gesamt-Performance

Januar Trading Performance 25,41% Plus

Der Monat Januar war ein sehr erfolgreicher Monat an der Börse. Mit einem Gewinn von 25,41% haben wir einen tollen Monat erlebt und einen super Einstieg ins Jahr 2015 erreicht.

Entwicklung im DAX

Der DAX und alle europäischen Indizes haben so kräftig zugelegt wie schon lange Zeit nicht mehr. Die aktuelle Marktsituation hat uns ein kräftiges Plus von 25,41% eingefahren. Nicht jeder Monat kann so gut laufen.

Die DAX Entwicklung war vom Einstiegspunkt im Januar ca. 9.800 Punkte bis ca. 10.800 Punkte. Somit entstand ein Plus von ca. 1.000 Punkten.

Dax-Januar-2015

Entwicklung im DOW Jones

Der DOW Jones ist im Januar wegen dem stark sinkenden Euro unter Druck geraten und viel deswegen recht kräftig ab.

Die DOW Jones Entwicklung war vom Einstiegspunkt im Januar ca. 17.800 Punkte bis ca. 17.150 Punkte. Somit entstand ein Minus von ca. 650 Punkten.

DowJones-Januar-2015

Auf diesem Weg haben wir einen Gesamtgewinn von 25,41% realisiert und hatten einen schönen erfolgreichen Monat.

Im Januar 2015 haben wir fast jeden Tag ein neues Allzeithoch im DAX zu sehen bekommen während es im DOW Jones kräftig nach unten ging. Einer der Hauptgründe hierfür ist die aktuelle Geldpolitik der Eurozone. Der Euro hat kräftig an Wert verloren und dies hilft der europäischen Exportindustrie. Die europäische Exportindustrie kann so günstig wie schon lange nicht mehr Ihre Produkte ins Ausland exportieren und natürlich auch verkaufen. Dies führte im Januar 2015 zu kräftigen Anstiegen im DAX und großen Verlusten im DOW Jones.

Die Eurozone übernimmt ganz langsam die führende Rolle an der Börse. Mit anderen Worten in Europa spielt die Musik zur Zeit. Wir können also noch sehr gespannt sein wohin uns die derzeitige Geldpolitik noch führen wird. Für die derzeitige Geldpolitik die inzwischen fast weltweit die Gleiche ist, nämlich es wird Geld in die Märkte gepumpt bis zum abwinken, ist umstritten. Es gibt die Fürsprecher die gerne nach Japan zeigen und sagen hier sieht man doch es hat funktioniert und wird auch weiterhin gut funktionieren. Doch die andere seite warnt auch gern vor einer Überflutung der Märkte durch günstiges Geld.

Ich bin hier geteilter Meinung. Ich denke, dass die Geldmengen durchaus erhöht werden dürfen, wenn im Gegenzug auch die Güter entsprechend ansteigen. Dies ist meines Erachtens auch gegeben und daudurch sehe ich hier keinen Grund für einen kommenden großen Knall an den Börsen.

Die Trading Strategie

Wir arbeiten mit einer ganz klaren und festgelegten Strategie. So erkennen wir sofort die jeweiligen Einstiegs.- und auch wieder Ausstiegspunkte bei den Trades. Darüberhinaus sind die Tradegrößen im vorraus ebenso festgelegt wie die Tradeanzahl in ein Produkt an der Börse.

Wir arbeiten nur mit langfristiger Ausrichtung unserer Trades und schauen weniger auf das tägliche auf und ab. Priorität hat bei uns weniger der aktuelle Chart sondern viel mehr die Ausrichtung der Geldpolitik und das Wachstum in der Wirtschaft, sowie die auftretenden Krisen auf dem Globus. Mit der Fokussierung unseres Blicks auf die Geldpolitik der Welt und deren Auswirkungen, erzielen wir unsere Gewinne.

Mehr über unsere Trading Kurse erfahren sie hier: Trading Strategie

Jörg Kunkel

- Ich beschäftige mich seit vielen Jahren nun mit dem Thema Börse. Es gibt viele Kurstreiber. Manche sind kurzfristig und andere wieder langfristig. Um wirklich Erfolg an der Börse zu haben muss man sich damit auseinandersetzen, um langfristig mit Erfolg zu arbeiten.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reicher als die XXXXXX
VIP Trading Club
Trading Friends Club
Der Optionen Kompass
Social Binary Options
Binäre Optionen VIP Kurs
Mental Training für Daytrader
Geld zum Nulltarif